1 week sugarfree :: Tag #2


Ich melde mich zur zweiten zuckerfreien Berichterstattung. Ich bin begeistert wie ihr alle mitfiebert, unterstützende Worte schreibt oder mir Mut macht. Ihr seid so AAAAHHHHH soooo UUUUNBESCHREIBLICH.
Und Danke für die Inspirationen die ihr mir liefert (Petra DU bist auch gemeint). 
Mir ging es heute im Gegensatz zu gestern physisch ziemlich gut, der vermutete Süßjieper blieb fast gänzlich aus und auch der Bärenhunger hat sich verkrümelt.
Nur in meinem Kopf dreht sich NOCH alles um’s Essen. 
Ich esse normalerweise immer frisch und mache um Fertigprodukte generell einen großen Bogen, so dass das Schnibbeln, Vorbereiten und Zubereiten kein Mehraufwand zu meinem sonstigen Essverhalten darstellt. lediglich die Zeit die ich im Supermarkt mit dem Lesen der Zutatenlisten verbringe ist etwas nervig. 🙂 Aber okay ich hab es ja so gewollt.
Mein gestriges Tief habe ich abends übrigens mit zwei Vanille-Duftkerzen in den Griff bekommen, ein paar mal schnüffeln und gut war, hätte mir ja auch früher einfallen können.
Da ich montags immer etwas später zu arbeiten anfange habe ich mir, gut ausgeruht, ein gesundes Frühstück genehmigt: 1 Becher Hüttetkäse, ein paar Mandeln, 1 EL Haferflocken, frische Früchte und 1 TL Honig. Dazu zwei Milchkaffee, darauf bin ich besonders stolz, denn seit ich Kaffee trinke muss da Zucker drin sein – ich bin nie auf die Idee gekommen es mal ohne zu probieren :/

Zusätzlich zu meinem Lunchpaket hab ich mir in die Praxis noch ein paar getrocknete Früchte mitgenommen, eine gute Entscheidung wie ich festellen musste. Denn was fand ich im Praxiskühlschrank vor? Schokolade und Zuckerkuchen, tzzz tzzz tzzz.
Mein Mittagessen bestand im Großen und Ganzen aus den Zutaten vom Vorabend, Pasta, gegrillter grüner Spargel und gegrillten Tomaten mit einer Kräutervinaigrette als Salat.
Den Energieschub zwischen meinen Patienten habe ich mir mit den Trockenfrüchten und einer halben Banane  (vom Frühstück) geholt. 
Die Props für mein Abendessen hat sich Petra verdient, sie hat mich auf die Idee gebracht, Danke dafür! Es gab gegrillen Ziegenkäse im Baconmantel auf Erdbeeren-Feldsalat mit einem Hauch Basilikum und Honig-Senf-Dressing.Und okay das letzte Tortenstück hab ich auch noch vertilgt, sorry Saskia nix mehr da für dich.
Ich hoffe meinen solidarischen Mitstreitern geht es auch gut und ihr habt den zweiten zuckerfreien Tag gut überstanden…(verlinkt euch doch mal alle im Kommentar damit ich weiß wer jetzt alles dabei ist bin schon ganz durcheinander)

7 Kommentare

  1. *HEUL* :(((( Dann muss ich mir wohl gleich morgen selber so ein leckeres Törtchen zaubern ;))
    Deine Mahlzeiten von heute sind auch wieder soooo lecker…ich liebe Ziegenkäse mit Bacon!! Ahhhhh warum zeigst du das…ich knappere gerade einen Apfel ;)) Und nun will ich mehr!!!! :))) Knutscha SAskia

  2. Du machst das wirklich toll!!! Ich esse mittlerweile auch schon einiges ohne Zucker. Nee… einiges ist übertrieben. Ich esse gerne Haferflocken mit kleingeschnittenen Äpfeln, Bananen und Erdbeeren drin.. das ist dann süß genug. Oft reicht auch schon nur eine Sorte Obst.. je nach Vorrat halt. Dazu Milch und/oder Joghurt.
    Grüßle und weiter so,Emma

  3. …und das sieht alles so lecker aus! Wer braucht da noch ZUCKER?
    Bewundernde Grüße Birgit

  4. … HA! DER Salat ist ja wohl ein Knaller!!! Werd ich testen!!! Wenn dir mal wieder nach süss ist… bei mir gibts 1x die Woche Süßkartoffeln. Da kann man echt viel mit machen. Nur so ’ne Idee… ;o) Und jetzt mal weiter so… du macht das ECHT TOLL!!!

  5. wirklich beneidenswert! ich würde es nicht schaffen… vielleicht versuche ich es doch irgendwann mal… in einem anderen leben 😉

    das mit dem ziegenkäse ist sowas von lecker! gibt es heute bei uns auch, aber als spaghetti mit ziegenfrischkäse-sosse, etwas bacon und thymian – yummie!
    ansonsten streiche ich den ziegenkäse auch gerne mit pesto ein, in blätterteig verpackt und ab in den ofen und auf der pizza ist es auch sehr lecker 🙂

    bin schon auf die nächsten berichte gespannt!

    ich ess jetzt mal ne runde pfannkuchen mit obst & quark – schönen tag noch UND DURCHHALTEN!!!

  6. hach…da werd ich ja ganz rot bei so viel Erwähnung 😀
    Schön, dass es dir besser geht! Ich vermute, der größte Heißhunger ist jetzt eh verschwunden… Entzug vorbei quasi 🙂
    Trotzdem (nachdem es gestern schon so gut geklappt hat..höhö…) Tip des Tages für den Süßschnabel: Über Obst und Joghurt/Quark/Hüttenkäse nicht nur einfach schnöden Honig kippen, sondern vorher aus Butter, Mandeln (o.ä.) und Honig ein feines Krokant anrühren…crunchy, süß und überhaupt: wer braucht da noch Zucker?! 😀
    Und zum Thema Kuchen: Man kann auch Hefekuchen quasi ohne Zucker machen! Also eben in den Teig (damit die Hefe auch was zum Futtern hat) 2 El Honig geben statt Zucker. Daraus kann man dann mit der o.g. Mischung zB einen Bienenstich machen… ne Creme dazu kann man aus Milch, Vanille, Honig und Speisestärke anrühren. Oder einfach Erdbeeren dazu… oder nen Hefezopf. Oder Zimtschnecken (jaja… es gibt tatsächlich auch Zucker-Zimt ohne Zucker 😉 ). Oder was einem sonst noch so einfällt.

    Einen guten stressfreien Tag!
    Viele Grüße,
    Petra

Kommentare sind geschlossen.