1 week sugarfree :: Tag #6

So langsam weiß ich nicht mehr was ich berichten soll, denn mein zuckerfreies Leben verläuft in geregelten Bahnen 🙂 
Was mir die letzten Tage allerdings aufgefallen ist (kann aber auch Einbildung sein), ich sehe morgens nicht so verschlafen aus. Wisst ihr was ich meine? Wenn ihr morgens aufwacht und das halbe Kissen klebt als Abdruck im Gesicht, das habe ich nicht mehr.
Und auch sonst geht es mir blendend. Starten wir also den Tagesrückblick:
Zum Frühstück gab es die restliche Hackfleischmischung mit Rührei auf Vollkornbrot mit Gemüse. Dazu O-Saft und Kaffee mit Milch. Wenn in meinem Kaffee Milch ist trink ich ihn so, meinen geliebten Ristretto muß ich allerdings mit einem klein wenig Honig süßen. Das schmeckt wirklich.
Ich war heute unterwegs und hab mein Mittagessen ausfallen lassen, hatte aber ein paar getrocknete Aprikosen in der Handtasche – mein Schokoladenersatz diese Woche.
Apropos Schokolade ich hätte gerne eine Kugel Schokoladeneis, das wär schon ziemlich cool.
 Nachmittags hatte ich Lust auf ein Ei mit Brotsticks und Obstsalat mit Quark und etwas Honig-Krokant.
Abends überkam mich dann doch ein Bärenhunger und da ich Besuch hatte gab es fixe Thunfisch-Buschetta aus Vollkornbrot.
Tag Nummer 6 also auch erfolgreich gemeistert, morgen dann der letzte Tag im zuckerfrei Experiment – ich freu mich!

4 Kommentare

  1. Respekt für das Durchhaltevermögen! 😉

    Und am Sonntag gibt’s dann eine RIESENportion Schokoeis? *g*

    Lass es dir schmecken!

    LG

  2. Ich finde es immer wieder genial, was Du so zauberst – da fehlt mir wirklich die Fantasie…..supermegaobergenial….;-)

    Lieben Gruß

    Michaela

  3. hallo nicole,

    ich hab gestern deine zuckerfreien posts entdeckt und verschlungen. bin schwer beeindruckt, so schwer, dass ich den heutigen tag mit einem bananenbrot startete. ich will’s dir nachmachen, das wissen ist ja da (allein das fleisch war schwach?)
    aber hier kam nun der benötigte schubs, danke dir 🙂

    mach weiter, es kann nur positiv enden.
    alles liebe von
    der dana

Kommentare sind geschlossen.