chocoholics only :: a macaron adventure

 **part VI**

Naomi, Beyonce, Madonna, Mariah, Elisabeth, Jennifer und Rihanna so hab ich sie getauft die kleinen Divas. Selbstbewusst und selbstsicher habe ich mich ihnen gegenüber gestellt, damit sie bloß nicht anfangen rum zu zicken. 

Ich bin nämlich der Macaronflüsterer, jahaaa es ist eigentlich kein Ding die kleinen Scheißerchen herzustellen, man beachte nur die Planetenkonstellation, die Luftfeuchtigkeit und die Erdanziehungskraft. Wenn dann noch eine Amsel vor dem Küchenfenster zwitschert kann NICHTS mehr schief gehen.
Ja glaubt mir es ist so! Überzeugt euch selber, HIER ist der Beweis schwarz auf weiß.
Für alle die ich jetzt endlich überzeugt habe sich zu trauen, kommt das neuste

Schoko-Schoko-Macaron-Rezept:
  • 70 g Mandelmehl
  • 14 g Kakaopulver
  • 125 g Puderzucker
  • 65 g Eiweiß (2 Eier Klasse M)
Schoko-Buttercreme

50 g zimmerwarme Butter
40 g  Puderzucker
2 EL Kakaopulver
2 TL Milch

1.) Eiweiß steif schlagen.
2.) Puderzucker, Kakao und Mandelmehl vermischen.
3.) Puderzuckermischung im 3 Schüben unter das Eiweiß heben.
4.) Masse in eine Spritztüte füllen und Tupfen auf ein Backblech spritzen.
5.) Ca. 20-30 Minuten trocknen lassen.
6.) Den Backofen auf 150°C vorheizen, dann die Macarons 8 Minuten backen, Blech herum drehen und weitere 8 Minuten backen. Die Oberfläche darf nicht braun werden sonst werden sie zu hart.
7.) Auf dem Backblech vollständig auskühlen lassen.
8.) Butter schaumig schlagen, Puderzucker, Kakao und Milch hinzugeben und so lange schlagen bis eine glatte Creme entstanden ist.
9.) Buttercreme auf Macaron streichen und zusammen setzen.
10.) Jetzt nur noch einen Milchkaffee machen und genießen!

15 Kommentare

  1. Du bist meine Macarons-Queen ❤Hiermit verleihe ich dir offiziell diesen Titel 🙂
    Grüßle Emma

  2. mmmh sooo gutes Zeug am frühen Morgen. Da ist man versucht das sofort nach zu machen. wer will schon in die uni wenn man backen kann 😉
    ich wünsche dir den schönsten tag
    lotte

  3. Mhmmm…das klingt eigentlich ganz einfach. Bisher habe ich mich noch nie getraut Macarons selbst herzustellen. Ein Versuch kann ja nicht schaden, danke für das Rezept.

    Herzliche Grüsse
    Manuela

  4. OMG, die sehen soooo lecker aus das ich grad in den Bildschirm beißen könnte 🙂
    Weiß nur nicht was mein Chef dazu sagen würde hihi

    Grüße Bianca

  5. Uiiiii, sehen die lecker aus! Das werde ich auch mal probieren. Danke für das Rezept! Ist schon gespeichert.
    Liebe Grüße,
    Tanja

  6. Wuahhhhhhh… die sehen so unglaublich lecker aus, ich fange gerade voll an zu sabbern…..!!!!!!!!!!!!!!

    Küsse von Jenny

  7. oooh sie sehen so toll aus! ich habe es dann gestern mal gleich gelassen, nachdem ich einen 1mm grosses stück eigelb in meinem eiweiss gedeckt habe… ich glaube, ich brauch eine andere planetenkonstellation – mit viel glück, stehen sie am wochenende richtig 😉

  8. Anonymous

    Wow – sehen die toll aus! Diese rosa und mitgrünen haben mich ja nie so angelacht.
    Aber diiiiiiieeeeeeese…….mmmmhhhhh…….

  9. Das sieht echt extremst professionell und verdammt lecker aus! Magst du mir verraten, wie man an Mandelmehl kommt? Muss ich das selbst mahlen oder gibt es das schon fertig irgendwo?

    Danke und liebe Grüße,
    Vera

  10. Oh mein Gott – sehen die lecker aus!! Und ich hab mich immer noch nicht dran gewagt! Geht es auch, wenn statt ner Amsel ne Taube vor dem Fenster gurrt??? ;-))

    lg, Miriam

  11. Macarons selber backen steht schon solange auf meiner Liste, aber dann kommt ständig irgendwas einfacheres, leckeres über den Rezept weg wie z.B. Frankfurter Kranz, Schwarzwälderkirschtorte oder Erdbeer-Double-Choco-Chocobrownies!:)
    Sehen aber super aus!

Kommentare sind geschlossen.