freches Früchtchen :: sugarfree

Ganz ehrlich ich habe wirklich gedacht ich müsste diese Woche ohne jegliche Leckereien auskommen, ich wurde aber eines Besseren belehrt.

Never ever hätte ich gedacht, dass man mit Honig als Zuckerersatz einen Kuchen backen kann…ABER man kann.

Geschmacklich nicht zu vergleichen mit dem 0815 Kuchen, da weniger süß und etwas karamelliger aber durchaus ein Alternative.


Für meine zuckerfreien Mitstreiter das Rezept:

Rührteig für eine 22 cm Springform
  • 1 1/2 cup (1 cup fasst etwa 200ml) Mehl
  • 2 Eier
  • 1/4 cup Honig
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1/2 cup Öl
  • 1/4 cup Milch


Belag
  • ca. 50 gr. Butter
  • 1/2 Pck. Frischkäse
  • 1 EL Honig
  • 200 ml Sahne
  • Früchte zum belegen


1.) Die Zutaten für den Teig zu einem sämigen Teig errühren.
2.) Eine Springform fetten und bemehlen, Teigmasse hineingeben und bei 150°C ca 35-40 Minuten backen. Mit dem Stäbchentest prüfen ob der Kuchen durch ist.
!Teig der mit Honig gebacken wird bräunt mehr als Teig mit normalen Zucker!
3.) Den Kuchen aus der Springform lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
4.) Den Boden in der Mitte teilen.
5.) Sahne steif schlagen.
6.) Butter schaumig schlagen, Frischkäse und Honig unterrühren.
7.) Sahne vorsichtig unter die Frischkäsemasse heben.
8.) Die Hälfte der Sahne auf dem ersten Boden verteilen und mit Früchten belegen.
9.) Den zweiten drauf legen und mit dem Rest der Sahne bestreichen, ebenfalls mit Früchten belegen.
10.) 30 Minuten kalt stellen.

17 Kommentare

  1. Wahnsinn! Mir läuft das Wasser im Mund zusammen.. und das, obwohl ich so gar nicht auf Sahne stehe 😉 Diese Farben…

  2. mmhhh und das so früh am Morgen….
    geil ey sieht sehr sehr lecker aus und ohne Zucker mal was anderes 😉
    LG nadine

  3. Zuckerfrei? Nicht schlecht, mal was anderes, wasich auf jeden Fall für mein Backbuch ausdrucke!

  4. sieht auf jeden fall klasse aus … ich werde es auch einmal mit honig probieren!
    ich wünsche dir einen schönen wochenstart
    herzlichst amy

  5. Kann man dies über Nacht im Kühlschrank kalt stellen und am nächsten Tag noch essen? Sieht soooo lecker aus, aber etwas viel für mich und meinen Freund. Nimmt man hier den ganz flüssigen nomine?
    Lg

  6. So ein Kuchen ist keine schlechte Idee! Danke fürs Rezept… kommt auch auf die Liste „unbedingt ausprobieren“. Also wenn das so weiter geht komme ich nicht mehr hinterher 🙂

  7. Oh, dein Kuchen sieht aber sehr lecker aus. *mjami* Leider bin ich überhaupt kein Honig-Fan. Ich bleibe daher lieber beim Zucker 🙂

    Herzliche Grüsse
    Manuela

  8. Coole Aktion mit dem zuckerfreien Leben. Sollte ich auch mal probieren – und der Kuchen sieht traumhaft aus!
    LG busybee

  9. Liebe Nicole,
    ich habe vor einiger Zeit auch so ein Experiment gemacht: Kein Zucker, aber auch (weitgehend) keine Kohlehydrate (Ausnahme: Obst!). Also „no carb“, wie es so schön heißt. Neiiin, auch nicht in erster Linie um abzunehmen (glaubt einem aber eh keiner…), sondern einfach, weil es mich interessiert hat, ob und wie das durchführbar ist. Gut, und um meinen Kohlehydratverzehr dauerhaft ein wenig zu minimieren. 😉
    Jedenfalls war mein Fazit aus diesen zweit (!) Wochen: 1. Es geht! 2. Man isst automatisch frischer und gesünder! 3. Man muss eigentlich ständig kochen oder schnippeln!
    3. hat m.E: wiederum zwei Gründe: Erstens ist mal eben ne Scheibe Brot oder gar irgendwo was holen nicht möglich, sodass man automatisch etwas mehr Aufwand hat, wenn der Hunger kommt (das mit dem Brot dürfte bei dir wegfallen, da du „nur“ auf Zucker verzichtest) und zweitens beschäftigt man sich PERMANENT mit Essen! Was darf ich jetzt? Was will ich jetzt? Was muss ich noch einkaufen und was koch ich nachher oder morgen? Puh! Ganz schön anstrengend! Aber auch gut. Denn man merkt erstmal, was man oft so „nebenbei“ für Müll isst! Bäh! 🙂

    Ich wünsch dir jedenfalls noch gutes Durchhaltevermögen und dass du ein anständiges Fazit aus deinem Experiment ziehen kannst.

    Zum Abschluss noch ein kleiner Tip für ein schnelles Abend- oder Mittagessen mit halbwegs geringem Schnippelaufwand:
    Basilikum-Rucola-Erdbeer-Salat mit Pinienkernen und Balsamicodressing
    Eigentlich selbsterklärender Name, sodadss ich zuversichtlich bin, dass du dazu kein Rezept brauchst, aber unglaublich lecker! 🙂
    Dazu passt hervorragend in Speck eingewickelter und gebratener Ziegenkäse!

    Beste Grüße,
    Petra

  10. Yami! Muss grad ganz viel Spucke sortieren, mir läuft nämlich plötzlich das Wasser im Mund zusammen. Der sieht ja extrem toll aus!!! Sag mal, ist da noch ein Stück übrig? Setzt mich grad ins Auto und bin gleich bei dir.;)
    Lg Kati

  11. … wow!!! Tolle Fotos!!! Und die Idee mit zuckerfrei ist oooberklasse!!! Werd ich auch mal ausprobieren, wenn die Babystillphase vorbei ist. Solange spitze ich bei Augen und Öhrchen… finds total spannend!!! 3 Million Kisses (sugarfree!!!) ;o) Meike

  12. Yummy,yummy, yummy! Ich finde, bei soviel leckerer Frucht braucht es gar keinen Zucker!

    Liebe Grüße,
    Eva

  13. Wow, dass sieht ja wirklich wahnsinnig lecker aus! Jetzt habe ich gleich Heißhunger auf etwas Süßes ;D Der Kuchen ist auch ganz wundervoll präsentiert, soooo schöne Bilder, die du da gemacht hast!
    Lg Ronja

  14. Hast du ncoh ein Stück für mich übrig!!???! Ich hätte jetzt soooo lust auf ein Stück von deinem leckeren Törtchen…..mmmmhhhhhhhh!!!!
    Saskia

Kommentare sind geschlossen.