Froschpost

Tatort: Flohmarkt
Tatzeit: Sonntag 10:00 UHR MEZ
Verdächtiger: M., Alter: 34, Beruf: Rechtsanwalt
Opfer: N. aus Bs.

Die Zeiten in denen ich mich mit auserwählten Fröschen im Restaurant zum ersten Date verabredet habe sind vorbei, zwar kann man sich am Ende des Abends sicher sein nicht hungrig nach Hause zu müssen aber das entschädigt leider nicht wenn der Gegenüber kein geborener Entertainer ist und den Humor einer verschrumpelten Kartoffel aufweist. 
Somit findet das erste Date in der Regel auf neutralem Boden statt, zum Beispiel auf dem Flohmarkt, was natürlich auch den Vorteil hat, zu schauen ob der Kandidat die nötigen Qualitäten für einen ausgiebigen Flohmarktbummel mitbringt. 🙂

So geschehen vor einiger Zeit auf dem örtlichen Großflohmarkt, M. und ich waren punkt 10 Uhr verabredet, nun muss ich gestehen, dass ich immer 10-15 Minuten früher bei Verabredungen oder Terminen erscheine und warten eigentlich gewohnt bin.
Ich wartete also bis 10:15 und wer war nicht da?! Der Rechtsanwalt. Kein Anruf, keine SMS, keine Email – NICHTS! Somit machte ich mich auf den Weg zum trödeln. Auf einmal klingelt das Handy:

„Ähm ja du sorry, dass ich noch nicht da bin, ich bin da jemandem hinten drauf gefahren, ich bin gleich da!“

Kann ja passieren, ich also meine Position auf dem Flohmarkt durch gegeben in der Erwartung, dass MANN mich findet. Wir Frauen haben es ja nun nicht unbedingt drauf Männern den Weg zu beschreiben, darum hab ich es mir einfach gemacht und mich vor den öffentlichen Toiletten positioniert. Die waren aber doch ziemlich schwer zu finden denn der Herr brauchte fast ein viertel Stunde!!! Kurze juristische Stellungnahme in Sachen Autounfall und los ging’s. Während ich mich am nächsten Stand mit einem Händler über das Angebot unterhielt feilschte der Frosch um einen BIERKRUG!!! Ein B*I*E*R*K*R*U*G!!!

„Was machst du denn DAMIT?“ 

„Ach der ist doch schön, den stell ich mit ins Regal, noch ein paar und man könnte ne bayrische Party schmeißen!“

„Nix gegen eine bayrische Party, die Idee ist cool aber warum willst du die Dinger ins Regal stellen? Warum nicht lieber in den  KELLER?“ 

„Ich bin erst in meine Wohnung eingezogen, da fehlt noch DEKO!“ 
„DEKO?! Mit Bierkrügen?!“ 
„Warum nicht?! Ist doch witzig!“ 
„Okeeeeeeeeeheeeeee!“
Gut geschmacklich waren wir schon mal nicht auf einer Wellenlänge und auch sonst redeten wir etwas aneinander vorbei.

„Sag mal was hälst du davon, wenn ich dich als Wiedergutmachung für mein Zuspätkommen zum Frühstück einlade?“

„Oh ja sehr gute Idee, kennst du dieses Café an den Terrassen unten am Fluss, treffen wir uns dort, wir müssten nämlich getrennt fahren…“

„Ja kenn ich, dann in zehn Minuten.“

Ich brauche Euch nicht zu sagen, dass ER länger als zehn Minuten brauchte, es waren 30 denn ER hat sich verfahren…

 NO MORE WORDS TO SAY!


12 Kommentare

  1. hallo liebe Nicole,
    hab herzlich gelacht über deine Story, ja das war dann wohl nix, gell! Aber das war dir vermutlich schon nach dem Bierkrugkauf klar! ;-)).
    Alles Liebe und einen schönen Tag
    herzlichst Tatjana

  2. Guten Morgen liebe Nicole :))
    Sehr humorvolle Zeilen 🙂
    Ich habe sehr gelacht!!
    Wer braucht schon einen Rechtsanwalt 😉
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Tag!
    Saskia <3

  3. OMG ein Bierkrug als Deko – bei einem Rechtsanwalt! Ich lach mich schlapp! Also ich glaube das war wohl nix…
    Wo ist denn der Toast-Typ hin? war der nix? Der hat Dir immerhin was zu essen gemacht hihi…
    Ich denke nach diesem Flohmarkterlebnis hat bei dir wohl „das Gefühl der Wut dominiert“ (in Gedenken an die letzte Woche Paris… ;))
    Grüßle an die Füßle, Mira

  4. Ein Bierkrug… OMG! Never ever. Den hätte ich direkt aufm Flohmarkt stehen lassen 😀
    Schatz, wir müssen Dir mal einen RICHTIGEN Mann suchen. Das kann doch nicht so schwer sein.. wo ist er nur, der Eine? Der FroschKÖNIG?

    Kuss,
    Angelina

  5. Oh ja Bierkrüge…so einen kannte ich mit 18…gefolgt von Flachmännern(ich meine die Fläschchen.-)))und Biergläsern…..Nun bin ich seit 10 Jahren verheiratet mit Typ“was du sammelst sammel ich auch“…so ist es am besten.Und wozu Bierkrüge,echte Kerle trinken aus Flaschen♥EVELYN♥

  6. Hihi, du Arme, aber die Taktik ist super. Flohmarkt, innerhalb von Minuten wegen eines Bierkrugs gescheitert, ggg. Wer weiss, was in diesem Regal noch so an „Deko“ rumsteht.

    GGLG Anne

  7. Puuuuustttt*Lach*Schmeiß mich weg*
    Also für die Storry hat sich das Date auf jeden Fall gelohnt!!! Sehr cool!!! Und das er überhaupt mit dir aufm Flohmarkt war spricht finde ich für ihn;-) Love youuuuuu Nicole!!!

  8. Wie cool ist das denn?? Man was für ein Klappstuhl. Und dann wundern sich die Männern, dass sie keine feste Partnerin finden.
    Danke für diese klasse Geschichte, auch wenn sie für dich sicherlich nicht so toll war. Denn zweimal am Tag warten ist doof.

    Ganz lieben Gruß und ich wünsche dir bald das Hammerdate
    Teresa

  9. Ja echt DArling, der „eine“ steht offensichtlich irgendwo out of order in nem Schrank rum und keiner lädt seine Batterien auf … aber irgendwann wird er durch die elektrischen Luftströhme nach einem Kometenunfall zum Leben erweckt und gradeaus auf deine Arbeit zusteuern, dich mit einem unwiderstehlichen Lächeln verzaubern und sagen: 1x Zähne vom Kometenstaub polieren bitte…

    hihi…

    Bierkrug… und ich dachte schon, Poster mit roten chinesichen Tribals auf schwarzem! Hintergrund wäre schlimm…

    kurz kleiner Abschweifer: Mein Liebster bat mich gestern, dass ich ihm paar neue Shirts kaufe (okay, ist für mich Hager&Mager Expertin ja kein Ding)… ich frage ihn: „Was für Shirts denn so? Mit Aufdruck, ohne, Rundhals, V-Ausschnitt…)

    Sagt er: „Du kennst doch meinen Geschmack :)!“

    Ich: „wie soll ich ihn bitte kennen? Wenn es ihn nicht gibt?“

    Noch Fragen 😉 ???

    XXX
    R.

  10. Anonymous

    Unzuverlässig, unpünktlich, miesen Deko-Geschmack (mal ehrlich: wer Bierkrüge ausstellt, schläft sicher auch in Fussballbettwäsche) und ein schlechter Autofahrer. Der Mann kann als Kröte abgeheftet werden! Armes Ding. Schade um die verschwendete Zeit. Nur gut für uns, das wir diese Story geniessen dürfen 😉

    Liebste Grüsse aus Bärlin
    Anna

  11. Hm habe deinen Blog gerade entdeckt und muss mal wieder feststellen, ich fühle mich nicht wohl in der Frauenwelt 😀

    Was ist denn an einem Bierkrug verkehrt??? Schatz hat auch welche in unserer Vitrine und ich nutzte sie gerne als Blumenvase^^

Kommentare sind geschlossen.