Werbung
Gurkiges Allerlei :: Im Namen der Gurke

Kühne Intro

Besser gesagt im Namen der Gewürzgurke. Denn um diese geht es heute!

Für Kühne habe ich mich am Wochenende in die Küche gestellt und fabelhaftigste Gurkenrezepte kreiert.

Aber lasst mich kurz etwas ausholen bevor ihr euch wie die Geier auf die gurkigen Rezepte stürzt!

Ich fühle mich persönlich ganz besonders berufen der gemeinen Gewürzgurke zu huldigen, bin ich doch bekanntermaßen im Osten aufgewachsen und wie ihr wisst „MIR HATTEN JA NÜSCHT!“, es sei denn man hat sich selbst versorgt.

Damit meine ich nicht kleinkriminelle Handlungen oder Mundraub, nee nee ich beziehe mich ganz klar auf das Schrebergarten-Dasein und das Bauernhofleben.

Alles was meine Eltern und Großeltern nicht käuflich erwerben konnten wurde selbstgebaut, eingetauscht, angezüchtet und eingemacht.

Meine Omas waren wahre Meisterinnen im Einmachen, es gab nichts was sie nicht in ein Glas schmissen und für Jahrzehnte, gar Jahrhunderte konservierten.

Den Inhalt der Einschulungstüte, Plätzchen vom Weihnachtsfest 1985 oder eben auch Gurken.

Ich habe also eine ganz genaue Vorstellung davon wie eingemachte Gewürzgurken schmecken müssen und welche Qualität der kleine Gurkenrohling haben muss bevor er ins Glas wandert. Habe ich doch immer fleißig mitgeholfen beim pflücken, waschen, putzen und einmachen.

Und liebe Leute wir reden hier nicht von 10 popeligen Gurkengläsern, NEIN wir reden von 100 Gläsern jede Saison – hätte ja ein Krieg ausbrechen können – oder schlimmer, eine Gurkenknappheit eintreten.

Aus diesem Grund habe ich die Qualifikation, Gewürzgurken gut oder schlecht zu bewerten. Die grünen würzigen von Kühne kriegen einen Doppeldaumen, sind sie doch knackig, würzig und nicht zu groß.

Gewürzgurkig perfekt quasi. Was die Herrschaften bei der Auswahl besonders beachten, zeigt euch der folgende Film und danach könnt ihr euch an die Rezepte wagen. (falls das Video nicht angezeigt wird klickt hier)

Es ist angerichtet, ihr könnt wählen, möchtet ihr Gewürzgurken-Kartoffelpuffer, einen Forellen-Gurken-Aufstrich oder ein Paleobrot mit Gewürzgurken?

Gewürzgurken Puffer

Gewürzgurken-Kartoffelpuffer

  • 400 g Kartoffeln, vorw. festkochend (fein gerieben)
  • 150 g Gewürzgurken (fein gerieben)
  • 1 Ei
  • 2 EL Kartoffelstärke
  • Salz
  • Palmfett zum ausbacken
  1. Geriebene Kartoffeln mit den geriebenen Gewürzgurken vermischen und mit den Händen das überschüssige Kartoffel und Gurkenwasser ausdrücken.
  2. Die Masse in eine separate Schüssel geben und mit Kartoffelstärke, Ei und Salz vermischen.
  3. Eine Pfanne heiß werden lassen, Palfett darin auflösen und die Puffer bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun ausbacken.

Forellen Gewürzgurken Aufstrich

Forellen-Gurken-Aufstrich

  • 200 g Sour Creme mit Kräutern
  • 100 g gräucherte Forelle
  • 100 g Gewürzgurken (fein gerieben)
  • Salz, Pfeffer
  1. Sour Creme mit gerieben Gewürzgurken vermengen.
  2. Die geräucherte Forelle zerrupfen und mit einer Gabel unterheben, anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Paleobrot

Paleobrot mit Gewürzgurken (ich weiß mit Gürkchen ist es kein Paleo mehr, aber irgendwie muss das Kind doch heißen)

  • 3 EL Flohsamenschalen
  • 350 ml Wasser
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Haselnusskerne
  • 50 g schwarzer Sesam
  • 50 g heller Sesam
  • 50 g Goldleinsamen
  • 100 g Leinsamenschrot
  • 50 g Chiasamen
  • 150 g Gewürzgurken (geriebenen) – anstatt dessen könnt ihr auch 2 TL Essig benutzen, dann ist es wieder Paleo 🙂
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Öl
  1. Flohsamenschalen in Wasser etwa 5 Minuten quellen lassen, bis sie Tapetenkleisterkonsistez erreicht haben.
  2. Diese Masse mit allen oben genannten Zutaten vermengen und gut verkneten.
  3. Den Teig etwa 10 Minuten ruhen lassen.
  4. Backofen auf 175°C vorheizen.
  5. Den Teig zu einem Laib formen. Und 1 Stunde auf mittlerer Schiene backen.
  6. Mit einem Holzstäbchen testen ob der Laib durchgebacken ist.
  7. Auch wenn es schwer fällt, lasst das Brot komplett abkühlen bevor ihr es anschneidet, denn sonst besteht akute Zerbröselungsgefahr.

Diese Rezepte entstanden mit freundlicher und monetärer Unterstützung der Firma Kühne. Merci dafür.

2 Kommentare

Kommentar verfassen