If I were a boy :: Blog-TAG

if i where a boy intro

Meine BMF (Best Mett Friend) Nic von Luzia Pimpinella hat mir ein Blogstöckchen zugeworfen, eigentlich mache ich nicht sonderlich gern bei solchen Aktionen mit, aber diese ist anders.

Diese ist sogar so anders, dass ich mich einige Tage damit auseinander gesetzt habe.

Was wäre eigentlich wenn ich als Mann auf dieser Welt wäre? Faszinierende Vorstellung oder? Ich habe mir da mal nen Kopf gemacht und um meine Gedanken in die richtige Richtung zu leiten, habe ich mein inneres Testosterontierchern herausgekitzelt.

Also, was wäre wenn…?

if i where a boy

Was wäre anders in deinem Leben, wenn du ein Mann wärst?

Wäre ich ein Mann würde ich Björn heißen, nach Björn Ulvaeus von ABBA. Und ich wäre ein verdammt cooler Typ der gerne Craft Beer trinkt und mit seinen Jungs  gerne mal um die Häuser zieht.
Ich wäre mit einem älteren Bruder aufgewachsen und vermutlich hätten wir unsere Mutter öfter in den Wahnsinn getrieben.
Höchstwahrscheinlich wäre ich so ein richtiger Kerl-Kerl, kein Frauenversteher eher etwas machomäßig angehaucht.
Björn hätte mit großer Sicherheit einige Jahre bei der Bundeswehr gedient, weil das das „Beste“ für ihn war.
Ich weiß nicht ob mein Testosteron-Ich verheiratet wäre, aber mit großer Wahrscheinlichkeit hätte er eine feste Beziehung.
Björn wüsste genau was er will und wäre ziemlich zielstrebig und erfolgsorientiert, was ihn nicht von mir unterscheiden würde.

Björn boy

Was tust du nur deshalb weil du eine Frau bist?

Mir unnütze Gedanken um meine Umwelt zu machen, ich habe es schon sehr gut abstellen können, es fällt mir aber trotzdem manchmal sehr schwer mir nicht den Kopf zu zerbrechen. Dieses „Ich-muss-mich-kümmern-Gen“ ist typisch weiblich und nervig, Männer sind straight, die haben einen eingebauten Ausblendmechanismus.

Andere Frauen „abchecken“ das meine ich nicht negativ, ist aber auch so eine typische Frauennummer. Kommt eine Frau in einen Raum voller Frauen wird sie erst einmal von oben bis unten gescannt und eingeordnet. Ich denke das hat evolutionäre Hintergründe, ist das andere Weibchen besser, kann die mehr Beeren sammeln, sind ihre Finger graziler um beim putzen in der Höhle in die Ecken zu kommen, ist ihr Becken gebärfreudiger – wenn ja erschlag ich sie mit der Keule…

„Mucksch sein“ – Das MUSS er doch sehen, dass es mir schlecht geht… Das kann er sich doch denken, dass ich es blöd finde wenn er jedes Wochenende im Stadion ist… Er hätte sich doch auch einfach mal melden können… Er hätte doch von alleine drauf kommen können, den Trockner anzustellen…und dann bin ich eben mucksch. Leider zähle ich zu der Art Frau die ganz schnell schmollt, wenn der Gegenüber keine seherischen Fähigkeiten besitzt.

björb boy 2

Welche Dinge lässt du lieber, weil du eine Frau bist?

Ich habe lange überlegt und kann diese Frage schlecht beantworten, denn ich mache eigentlich alles. Es gibt für mich keine Ausnahmen, NUR weil ich eine Frau bin. Selbstverständlich habe ich ein blödes Gefühl wenn ich nachts allein auf der Straße bin, ich gucke mich auch immer zweimal mehr um wenn ich durch den Wald laufe, ich gehe auch als Frau allein in eine Bar oder fahre ganz allein in den Urlaub. Ich setze mich nicht bewusst Gefahren aus ich lasse mich aber auch nicht nur weil ich eine Frau bin von etwas abhalten. Wenn ich etwas machen will, dann mache ich das und mein Geschlecht spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle.

Durch welches Klischee fühlst du dich persönlich beeinträchtigt?

Das es selbst im Jahre zwanzigfünfzehn bei gleicher Leistung immer noch Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen gibt. Das ich im Baumarkt irre angestarrt werde wenn ich mich NICHT in der Weibchen-verschönert-die Wohnung-Ecke rumtreibe oder im Gartenbereich. Das ich auch mit roten Lippen, manikürten Fingernägeln und in High Heels einen Vorschlaghammer halten kann – sieht vielleicht komisch aus geht aber.

In welcher Situation ist es von Vorteil, zur Gruppe der Frauen zu gehören?

Tatsache ist, ich liebe es eine Frau zu sein! Mit all unseren Tiegelchen, Töpfchen, Cremes, Puderdöschen und Zauberstiften können wir tagelang durchfeiern und sehen danach trotzdem wie aus dem Ei gepellt aus. Männer haben da einfach abgeloost.
In Sachen Mode seh ich es genauso, ich trage ein Kleid wenn mir danach ist und fühle mich wie eine Dame der Upperclass und ich trage meine abgewetzte Boyfriend wenn ich meine Ruhe haben will. Je nach Stimmungslage, kann mich verkleiden, verstecken oder empor heben. Das ist doch fantastisch!
Ich genieße es als Frau hofiert zu werden, wenn mir jemand die Einkäufe trägt, mir die Tür aufhält und mich auf Händen trägt. Ich bin dankbar dafür und möchte es nicht missen.
Und dennoch liebe ich es selbstbestimmt zu leben und nicht nach der Nase eines Mannes zu tanzen, meine Meinung frei zu äußern und stark zu sein.
Als Frau in dieser Zeit zu leben ist ein Geschenk, für das viele starke Frauen gekämpft haben und für das ich sehr dankbar bin!

Gibt es Situationen, in denen das Geschlecht keine Rolle spielt?

Ich denke es gibt sicherlich viele Situationen, wenn jemand bedingungslos liebt oder abgrundtief hasst, wenn man zum Lieblingssong auf der Tanzfläche ist, wenn man den weltbesten Käsekuchen isst, wenn man durch warmen Sommerregen läuft oder in ein Bett mit frischer Bettwäsche springt, dann ist es Wurst oder Mett welchem Geschlecht man angehört, da geht es nur um das Gefühl und Gefühle sind geschlechtsneutral.

Was nicht geschlechtsneutral ist, ist die Nominierung  der Ladies die das Blogstöckchen übernehmen sollen. Ich hoffe ihr seid mit von der Partie 

Ines von Frau Heuberg

Jule von Jules kleines Freudenhaus

Fee von Fee is mein Name

Lou von Happy Serendipity

Susanne von Serendipity

Renate von Titatoni

Und was ganz und gar nicht , also überhaupt nicht geschlechtsneutral ist, ist dieses Schminkvideo. Ich wollte SCHON IMMER ein Schminkvideo drehen und jetzt hab ich endlich eins – ein Bartschminkvideo. CHECK auf meiner Liste!!!

Anm. d. R. Dieses Gefühl wenn man dem DHL Mann die Tür öffnet und erst dann feststellt, dass man den Bart noch drauf hat, ist UNBEZAHLBAR!

 

 

Das könnte dich auch noch interessieren:

Schlagwörter:

9 Kommentare

  1. Ich bin ja eher die Nicht-Kommentiererin (warum eigentlich?) – aber das muss ich da lassen: tolle Antworten! Und der Bart ist einfach SUPER geworden ;-))

    Alles Liebe!

  2. Was für ein tolles Video!
    Ich bin begeistert. Und du bist eine wirklich begabte Visagistin. Der Bart sieht toll aus! – und der Rest natürlich auch ;-).

    Greetings & Love & a wonderful weekend
    Ines
    http://www.eclectic-kleinod.de

  3. Einfach nur GROSSARTIG!!!!

  4. Hahaha, you made my day mit dieser DHL-Geschichte!

    Ich habe Deine Antworten echt mir großem Interesse gelesen, sie sind so durchdacht und wirklich sympathisch! Mir scheint, Du bist so oder so eine wirklich klasse Persönlichkeit!

    Liebe Grüße von „umme Ecke“ aus Wolfenbüttel,
    Carolin (die gerade selbst an obigen Fragen rumdoktert :-D)

  5. Der Bart ist der Hammer!! Wie soll man das noch toppen ;)?! Ich denke mal drüber nach…

  6. Hallo, Danke fürs Mitmachen! Ich bin auch sehr begeistert von den Fotos samt Video! Wir freuen uns, dass das Stöckchen durchs Nominieren weitere Kreise zieht, und würden uns für einen Hinweis auf seinen Startpunkt freuen. Wir wollen Euch alle gerne auf unserem Blog versammeln und verlinken, damit Ihr nachlesen könnt, was andere geantwortet haben. Das wird grade immer schwieriger, was echt schade ist.

    Also hier ging es los: http://ich-mach-mir-die-welt.de/2015/05/blogstoeckchen/

    viele Grüße
    schickt
    almut

  7. „Ich denke das hat evolutionäre Hintergründe, ist das andere Weibchen besser, kann die mehr Beeren sammeln, sind ihre Finger graziler um beim putzen in der Höhle in die Ecken zu kommen, ist ihr Becken gebärfreudiger – wenn ja erschlag ich sie mit der Keule…“

    Ugh! Klingt als wärst du ein guter Mann geworden 😉

  8. Interessant Deine Statements, und Dein Bart ist klasse.
    herzlich Judika

Ein Pingback

© 2016 · Livelifedeeply – now