Kaffee-Klatsch mit Joanna

Willkommen auf meiner Kaffee-Klatsch-Reise durch Bloggerdeutschland. Nach meinem Abstecher in die Oberpfalz lag ein Liebeskurzurlaub im Ländle ja wohl mehr als auf der Hand. Und Mädels wenn ich LIEBES-Kurzurlaub sage, dann meine ich das Krasseste, das Reinste, das Unglaublichste was ihr euch vorstellen könnt.
Ich nehme euch heute mit in Joanna’s Reihenhaus, das überquillt vor Liebe und Bügelwäsche 😛 Und nur so am Rande wenn es für euch zu wirr ist den heutigen Text zu lesen, dann liegt das nur daran, dass ich allein beim Gedanken an Joanna wie ein Teenie zu quietschen beginne und mein Herz anfängt im Salsa-Rhythmus zu schlagen. Sie ist definitiv Papa’s personifizierte Liebesbotschaft. Ein Engel mit den schönsten blauen Augen geschaffen um mich und euch zum schmelzen zu bringen.
Es ist im übrigen kein Leichtes mit Joanna ein professionelles Interview zu führen, weil man sie ständig abknutschen oder ihr durch die Haare wuscheln will – nicht dass das passiert wäre… Aber naja lest halt selber!

Okay Joanna, nachdem deine Nachbarn jetzt schon zweimal wegen unserem Gekreische und Gelächter geklingelt haben, starten wir jetzt ganz professionell das Interview, also Frau G. reißen Sie sich mal am Riemen! Aber lass dich vorher nochmal abknutschen!!!!
Woher kommen all deine Ideen und wie zapfe ich deine Inspirationsqelle an?
Liebe + Freude + Eierkuchen. Die Liebe pusht mich, lässt mich überfließen, und schenkt mir die besten Ideen. Leider macht mir kaum jemand mal ein Omelett, sonst hätte ich natürlich fünfhundert Ideen mehr auf Lager!

Japp gaaar kein Problem, dann zeig mir mal wo die Pfannen sind und ich leg los mit der Omelettfabrik auf das du nur so übersprudelst. Dann kannst du mir auch gleich mal deine Fotogeheimnisse einweihen, bin ja schließlich nicht nur zum Spaß hier, will ja schließlich noch etwas lernen!

Kein Geheimnis, die Kamera macht alles. Ich kann nix, ich drücke auf Automatik und tadaaaaa. Wenn ich 98 Jahre alt bin, und Zeit habe, dann lese ich BESTIMMT die 345 Seiten lange Anleitung dazu durch und kann aaaalleeeees!

Sag mal ehrlich so als feste Institution in der Bloggerwelt könntest du dir ein Leben ohne regelmäßiges bloggen noch vorstellen?

Das Bloggen macht mir sehr viel Freude.
Aber vorstellen könnte ich mir mein Leben natürlich auch ohne Blog! Wäre ja schlimm, wenn es anders wäre. Ich blogge ja meist über unseren Alltag, und diesen würde ich genauso genießen, wenn ich nicht alles mit anderen Menschen teilen würde.


Und was würdest du machen wenn ich jetzt mein Geschenk raushole und die einfach mal so 24 Stunden schenken würde?


Oh das ist einfach, lieben und mich lieben lassen. Rund um die Uhr und nachts mit Beleuchtung.

Das klingt wunderbar aber bevor wir loslegen sagst du mir noch wo bei dir das Chaos herrscht, oder noch besser,  zeig es mir.

Dann nehm ich dich jetzt mit in den Horrorkeller. Und auf den Dachboden. Wir wären steinreich und könnten uns ein Haus auf Sylt kaufen, wenn ich den Dachboden-Inhalt auf ebay einstellen würde. Hab leider keine Zeit, muss ja bloggen. Wobei… mooooment… ich will nach Sylt! Blog bis auf weiteres geschlossen.



Also neee ich hab da noch ein VETO-Recht, nix da! verrat mir lieber was zu diesem Kuchen, der is so Joanna-like 🙂



Ich hätte zwar ein „Martha Steward-like-WOW-Rezept“ kredenzen können, entschied mich aber für die authentische Variante.

Backen nämlich rangiert auf der Liste der beliebtesten Tätigkeiten bei dir nur knapp vor Bügeln (wo is’n bitte das Kreative an Backen, wenn man alles GENAUSO machen muss wie im Rezept?).

Du kennst doch die geheime Liste?


1. Stufe

Kuchen auftauen


2. Stufe 

Kuchen selbst backen


3. Stufe (Meisterschaft)

Kuchen auftauen UND ES NACH SELBSTGEMACHT AUSSEHEN LASSEN.


Deshalb hat meine Torte nur 10 Minuten gebraucht.

Auf meinem Blog gibt es übrigens Hunderte solcher Rezepte, die mit etwas „Hilfe“ mächtig Eindruck schinden.

Also ich bin immer noch ganz high und schwebe, werde ich mit Sicherheit auch noch die nächsten Wochen oder Monate oder sogar Jahre, denn whooohooo das war HAMMER! Danke Dir mein Herz, auch für die Liebes-Pipeline die ich vom Ländle bis zu mir legen durfte 🙂


8 Kommentare

  1. die torte … wie simpel und genial ist das denn ♥♥+♥ … als wäre ein „kaffeeklatsch mit joanna“ nicht schon alleine zucker genug ♥♥+♥ … liebe grüße, biggi

  2. Kaffeeklatsch ist immer gut – aber dieser scheint etwas ganz Besonderes gewesen zu sein…
    Hach, da waere ich gerne Maeusche gewesen.

    Liebste Gruesse
    White Dream

  3. Hallo Nicole aus B… ;o) Ich les dein Geschreibe ja zuuuuu gern! Irgendwie seh ich dich dabei immer fast bildlich vor mir.
    Aber sach ma, dass du soooo lange Strecken zurücklegst, wo es doch nach H sooo nah wäre… ;o)
    Schick dir liebelige LilliGrüße und hüpf dann mal ins Kino mit den Kiddies

  4. Liebe Nicole,
    ein sehr schönes Interview und toller Kaffeeklatsch, der Kuchen schaut toll aus wie selbst gebacken.
    Herzlichst Tatjana

Kommentare sind geschlossen.