Last minute #PAMK Force :: Black Bean Cake & life changing RAW bites

Wahrscheinlich bin ich das Schlusslicht dieser PAMK Runde.
Eigentlich hatte ich diese Runde schon längst ad acta gelegt, denn weder Bestätigungsmail noch Tauschpartnermail kamen bei mir an. Kein Wunder, ich hatte nämlich einen Fehler in meiner Email-Adresse gemacht.
Aber am Ende wird dann doch immer alles gut und ich habe Dank Clara, Jeanny und Rike doch noch Kontakt mit meiner Tauschfreundin Tina von Esspiration aufnehmen können. Und am Wochenende den Rührbesen geschwungen.
In mein Tauschpaket habe ich einen gesunden Black Bean Schokokuchen und meine ultimativen life changing RAW bites gepackt, ich hoffe dass alles gut bei Tina ankam und bin gespannt was der Postbote mir vorbei bringt.
PAMK Post aus meiner Kueche

Für den Black Bean Schokokuchen benötigt ihr:

  • 250 g gekochte schwarze Bohnen
  • 3 Eier
  • 50 g Zucker
  • 4 EL Agavendicksaft
  • 3 gehäufte EL Kakao
  • 50 g Zartbitterschokolade mind. 70% Kakaoanteil
  • 1 Espresso Shot
  • 1/2 TL Vanille
  • 1 TL Backpulver
  • 4 EL Orangensaft
  • 1 Prise Salz

 

1.) Ofen auf 175°C vorheizen.
2.) ALLE Zutaten in einen Standmixer geben und ordentlich pürieren bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
3.) Eine Kastenform leicht einfetten und die Bohnenmasse hinein geben.
4.) 35 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.
5.) Der Kuchen bleibt im Kühlschrank ganze 5 Tage saftig – wenn er denn so lange überlebt.
Ultimative life changing RAW Bites (1 cup hat ein Fassungsvermögen von 230 ml)
  • 1 cup Kürbiskerne
  • 1 cup Kokosraspel
  • 1/2 cup Hanfsamen
  • 1/2 cup Leinsamen
  • 4 EL Chiasamen
  • 6 EL Haferflocken
  • 2 EL Mohn
  • 15 getr. Feigen
  • 6 EL geschm. Kokosöl
  • 4 EL Kakaopulver
  • Mark einer Vanilleschote
1.) Kürbiskerne, Kokos, Hanf-, Lein- und Chiasamen in einen Standmixer geben und kurz pulsen.
2.) Den Mix in eine Schüssel geben und beiseite stellen.
3.) Feigen mit Kokosöl und Vanillemark in den Standmixer geben und ordentlich pürieren.
4.) Masse zu den trockenen Zutaten geben und mit Kakao, Haferflocken und Mohn verkneten.
5.) Sollte die Masse zu trocken sein einen kleinen Schuss Wasser zugeben.
6.) Masse in eine eckige Form (28x18cm) geben und mit den Händen gut andrücken.
7.) Im Kühlschrank 30 Minten fest werden lassen und anschließend stürzen und in gleichmäßige Riegel schneiden und luftdicht verpackt im Kühlschrank lagern.

PAMK Black bean cake and RAW bites

8 Kommentare

  1. Huhu Nicole,
    haha wie witzig, ich hab vor ca 20 Minuten meinen Post geschrieben und dachte auch nur „Gott bin ich spät dran“, wie schön, dass ich nicht alleine bin 🙂
    Das Rezept hört sich so abgefahren an, das muss ich ausprobieren!
    ich mag deinen Blog ja eh total gern, immer diese tollen Inspirationen für neue und gesunde Lebensmittel.
    Sag mal beim Mandelmehl, nimmst du da allgemein entöltes? Und welchen Hersteller? Ich bin etwas überfordert 🙂
    Ganz liebe Grüße,
    Ricarda

  2. Hey…ich bin auch wieder da !!! Falls Du dich noch an mich erinnerst…!!!???
    Yummi…yummi…lecker sieht das aus…
    Und so praktisch…TO GO…

  3. Hallo Nicole, meinst du ich kann den Kuchen auch mitohne 😉 Eiern backen?
    Ich hab schon schwarze Bohnen mitgebracht aber jetzt erst richtig nach gelesen…
    Schönen Abend und Gruß, Steph

    • Wenn du einen akzeptablen Ei-Ersatz hast geht das bestimmt, ich würde es eventuell mit gequollenen Leinsamen probieren, kann dir aber keine Gelinggarantie geben. 🙂

    • Ja oder vielleicht mit gemahlenen Flohsamen…mal sehen, ich werde einfach mal berichten…sobald ich mal dran denke die Bohnen einzuweichen kann der Versuch auch mal starten 😉
      Schönen Abend für dich, Steph

Kommentare sind geschlossen.