LLDn goes vegan :: 30 Tage Challenge

Gute Vorsätze 2013! Wer hat sich etwas vorgenommen? Wer hat sie schon wieder über Bord geschmissen und wer hält sich eisern dran?
Ich bin nicht der Typ für Neujahrs-Vorsätze, ich halte mich meistens eh nicht daran. Wofür ich allerdings eine große Schwäche habe sind Challenges und die am besten über das Jahr verteilt.
Der regelmäßige Leser erinnert sich noch an meine 1 week sugarfree. Das war eine echte Herausforderung für mich als Zuckerjunkie. Seitdem ist mein Süßkonsum sehr stark zurück gegangen und insgeheim habe ich mich seitdem nach einer anderen Challenge gesehnt. Und die habe ich Dank Atilla Hildmann jetzt auch gefunden.

Atilla ist Deutschlands berühmtester Vegankoch und hat neben seinem ersten Kochbuch Vegan for Fun und seinem Challenge Kochbuch Vegan for Fit das Essverhalten von vielen Deutschen reformiert und ich schließe mich an.
30 Tage vegan, ist das Ziel. 30 Tage keine tierischen Erzeugnisse essen. 30 Tage kein Fleisch (kein Problem), 30 Tage keine Milchprodukte (schon schwieriger), 30 Tage keine Eier (alter Schwede das ist hart) und zu guter letzt 30 Tage absolut clean essen. In Bioqualität, ohne chemische Zusatzstoffe, kein Weißmehl und kein raffinierter Zucker (ja Holla die Waldfee). 30 Tage Tofu, Obst und Gemüse!
Das ist ein ganzer Batzen und ich bin gespannt ob ich es schaffe und vor allem WAS mit mir in diesen 30 Tagen passiert.
Ich fing schon vor sechs Tagen mit der Challenge an und kann nach diesen sechs Tagen VEGAN berichten: Es ist gar nicht so schlimm wie gedacht!
Die Gerichte sind super easy nach zu kochen, ich musste noch keinen Hunger leiden und auch sonst erging es mir in den letzten Tagen blendend. Unter dem Hashtag #lldngoesvegan könnt ihr meine Challenge auch auf Instagram verfolgen.
Was heißt das aber nun für den Blog? Rezepte die ich in dieser Zeit online stelle werden vegan sein, können aber für NICHTchallenger ohne weiters durch tierische Produkte ersetzt und nachgekocht werden. So verprelle ich hoffentlich niemanden. Vielleicht schließt sich aber auch noch der ein oder andere an, das wär doch ein Spaß, oder?

15 Kommentare

  1. Sowas wollte ich ja auch immer schon mal machen! Klasse! Und so abhängig wie man ja über die Jahre von dem ganzen Fleisch, Zucker und Weißmehl geworden ist, find ich’s auch spannend festzustellen, ob man sich wirklich dadurch verändert. LG Anne

  2. Also ich bin begeistert! 🙂
    Ich denke, die 30 Tage werden überhaupt kein Problem, viel spannender finde ich, wie dein Essverhalten danach aussehen wird und ob langfristig was davon bleibt!
    Viel Spaß beim gesunden Essen und einen großartigen Start in die Woche!
    xo Zoe

  3. Ich würde das auch gern machen, glaubs aber, dass sich das in einem Haushalt mit Mann, der bei uns der Koch ist, und zwei Kindern, eins davon noch ein an Mamas Brust trinkender Säugling extrem schwierig gestalten würde. Aber ich könnte mir gut vorstellen, vielleicht 2 vegane Tage pro Woche einzuführen…

    Ich bin gespannt wie es dir ergeht!

  4. Da hab ich auch schon von gehört, aber deine Bilder sehen ja richtig lecker aus, hätte ich nicht gedacht. 😉 Mal gucken, ob ich mich auch noch durchringen kann. Ich fürchte, der mitessende Held hätte Einwände…

    Viele liebe Grüße
    Nele

  5. Eine schöne Idee bei der ich so gerne mit machen würde aber der Herr hier im Haus hätte wohl ein Problem damit.
    Ich bin schon froh das ich ihn zu weniger Fleich und Salat überreden konnte. DAS wäre ihm wohl zu viel.
    Ich bin gespannt wie die Zeit für dich wohl wird. Hättest du Vegetarisch genommen, dann wäre ich dabei.
    LG

  6. Hallo!
    Das Rezept von gestern hätt ich gerne 🙂 Das sah so klasse aus bei Insta…
    Ich finde dein Vorhaben toll – wir haben mal in der Fastenzeit komplett vegetarisch gegessen… für mich als Salami-Fan sehr schwer – aber wir essen seitdem deutlich weniger Fleisch!
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Challange – und ich bin gespannt auf die Rezepte 🙂
    Liebe Grüße
    Anny

  7. Das ist ne super Idee!!
    Würde ich ja glatt mitmachen!! Allerdings ziehe ich in 5 Tagen in eine andere Stadt und beginne einen neuen Job, da kommen dann schon so viele Neuheiten auf mich zu…
    Aber sobald ich mich eingelebt habe und sich mein Alltag normalisiert hat, werde ich das auch mal testen! Von daher freue ich mich schon auf Deine Rezepte und Deine Erfahrungen!!
    Viel Erfolg beim Durchhalten 🙂

    Zauberhafte Grüße
    Lotta

  8. Die Challenge habe ich auch erst vor Kurzem gemacht. Es ist wirklich gar nicht so schlimm wie gedacht. Es hat sogar richtig Spaß gemacht. Schwierig wird es eigentlich nur wenn man Essen gehen möchte oder ein Wochenende vereist (ich war in Brüssel und überall gab es Waffeln und Pralinen…)

    Ich lebe nach den 30 Tagen aber nicht mehr vegan. Dafür esse ich halt einfach zu gerne Kekse und Kuchen. Die kann man natürlich auch alternativ herstellen, aber man wird ja auch mal eingeladen… Ich bin aber weiterhin vegetarisch 🙂

    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen 🙂

    LG,
    Nadine

  9. Hallo Nicole,

    da wünsch ich Dir viel Erfolg…ich werde Dein Projekt verfolgen 😉 aber nicht nachmachen, habe ein kleines Kind und deshalb werde ich das ein oder andere Rezept in vegi umwandeln, da wir eh wenig Fleisch essen…und ohne Milch und Joghurt würde meine Maus und mein Mann streiken!
    LG und ich drück Dir die Daumen
    beate

  10. So eine Challenge habe ich letztes Jahr auch gemacht. Habe allerdings nach 2 Wochen abgebrochen, da mir die Ideen ausgegangen sind 🙁 Außerdem vertrage ich Sojamilch /-joghurt nicht und auch Getreidedrinks machten meinem Magen schwer zu schaffen. Irgendwann war ich dann nur noch müde und grantig, weil ich nichtmal mehr nen „Milch“kaffee trinken konnte.

    Die Bücher kannte ich gar nicht, werde sie mir aber anschauen. Mit besserer Vorbereitung (und den oben genannten Erkenntnissen) schaff ich’s vielleicht doch noch 🙂

    Dir viel Erfolg! Bin gespannt, was du so kochst und ob sich was verändert.

    Viele Grüße

    Pony

    • Anonymous

      Ich fliiiiiiipp aus! 🙂 Ich freu mich total dass du auch angefangen hast mit der Challenge, den bei mir war am Samstag auch der 1. Tag und seitdem sind schon 1,5 kg runter obwohl ich null Hunger hatte 🙂 Zum Frühstück gabs bis jetzt immer das Cranberry-Kokos-Ananas-Müsli nomnomnom und morgen probiere ich mal die Beeren-Pancakes aus 🙂 Die Zucchinilasagne war mega lecker, heute Abend hatte ich die Tofu Caprese und für morgen Büro hab ich mir vorher eine Gemüsecurrypfanne kreirt mit Kokosmilch 🙂 Fühl mich bis jetzt super und hab null Bock auf Süßes.. Liebe Grüße Naddl

  11. Sieht lecker aus!
    Aber was gebe ich meiner kleinen Zwergin statt der abendlichen (Kuh) Milch??
    Liebe Grüße
    Suse

  12. WOW – wie spannend!
    Vegetarisch find ich hier in meiner Familie (schwer arbeitender Mann und drei Kinder) schon schwer – VEGAN ging hier gar nicht. Aber ich find das ein tolles Projekt. Und ich freu mich, wenn du hier Rezepte postest und uns auf dem laufenden hälst, wie’s läuft =)

  13. Challenge accepted! .. wobei, eigentlich bin ich ja schon bei Tag Nr. 12. 😉 Bis auf den organisatorischen Aufwand machts mir bis jetzt total Spaß. Find vor allem die Rezeptideen in dem Buch sehr kreativ, da werd ich sicher auch nach der Challenge einiges beibehalten. Und das tollste an dem Ganzen, mir geht Zucker (ich bin eine riiiesen Naschkatze!) und vor allem Käse nicht ab.. dachte eigentlich, dass ich nach 3 Tagen Amok laufen werd, aber nix da!
    Bin gespannt wie dein Fazit ausfällt! 🙂

    Viel Spaß noch beim Challengen!

    Alles Liebe,
    LaGusterina

  14. Hey- wie super! Ich habe die Challenge im letzten Herbst gemacht (lebe allerdings schon seit nun einem Jahr eh vegan).. ich wünsche Dir viel Erfolg und Spaß und hoffe, dass Du viel von den Rezepten und den veganen Gedanken nachher mit in Dein „normales“ Leben nimmst.. :-))
    Viele liebe Grüße, Sole

Kommentare sind geschlossen.