LLDn goes vegan :: 30 Tage Challenge – Endabrechnung

Es ist vollbracht! Ich habe es geschafft 30 Tage durchzuhalten. Mich 30 ganze Tage komplett vegan und sauber zu ernähren, war schon eine ordentlicher Anspruch an mich selbst. 

Aber I MADE IT und bis auf Kleinigkeiten war es letztendlich gar nicht so schwer wie ich anfangs befürchtet hatte. 

Lasst mich heute also eine kleine Endabrechnung schreiben…

Auf Fleisch und Fisch zu verzichten fiel mir relativ leicht, bei Eiern war das schon ein bisschen schwieriger, nicht dass ich ein starkes Verlangen gehabt hätte, ich war beim backen einfach etwas eingeschränkt. Mit ein bisschen Übung kann man aber auch das Eiermanko gut ausgleichen. 
Der bewusste Käseverzicht war das größte Problem, ich konnte zwar den Mozzarella ersetzen und auch ein Parmesanersatz war möglich, allerdings ist das natürlich kein Vergleich zu richtigem Büffelmozzarella oder Parmigiano Reggiano. Es tut mit leid aber es ist nun mal so…
Unglaublicherweise konnte ich mich bestens an den Geschmack von Hafermilch gewöhnen, ist jetzt ein ständiger Kühlschrankgast.
Wer wie ich gerne schnibbelt, experimentiert und kocht, dem wird diese Challenge wirklich Spaß machen.
In den 30 Challenge Tagen habe ich insgesamt knapp 4 Kilo oder besser 1 Hosengröße verloren, ich habe allerdings auch ein regelmäßiges Sportprogramm absolviert. Insgesamt fühlte ich mich fitter und ausgeglichener.
Auch das Hautbild war grandios, ich neige eher zu Mischhaut und bekomme auch ab und zu ein Pickelchen, dieses war in den 30 Tagen nicht der Fall.
Summa summarum bin ich schwer begeistert, werde allerdings nicht zum kompletten Veganer werden. Ich ziehe es vor Flexitarier zu werden. Das heißt wenn ich zu Hause für mich alleine koche, dann gerne vegan und organisch. Gehe ich allerdings Essen oder werde von Freunden eingeladen, dann will ich keine Extrawurst (haha) und esse was auf den Tisch kommt. Ich lehne Fleisch, Fisch und tierische Produkte nun mal nicht per se ab, es schmeckt mir ja, aber wenn ich mit einer veganen Mahlzeit am Tag schon etwas verändern kann warum sollte ich nicht tun?!

Hier seht ihr nochmal alles im Überblick, ziemlich abwechslungsreich, oder?!

23 Kommentare

  1. Wow! Toll! Wäre ich Single, würde ich das auch machen! Ich bin allerdings verheiratet und hab 2 Kinder, von denen eines gestillt wird… Außerdem ist mein Mann nicht nur absoluter Fleischliebhaber, sondern auch der Koch bei uns! Und der hat sich schon damit arrangieren müssen, dass ich Pescetarier bin… Ich bin also Fisch essender „Vegetarier“.

    LG

  2. Glückwunsch zu Deiner persönlich absolvierten Challenge! Ich könnte es mir auch nicht vorstellen komplett ohne tierische Produkte mich zu ernähren. Aber Deine Einstellung für die Zukunft finde ich auf jeden Fall klasse 😀

  3. Anonymous

    Hut ab!
    Ich stimme deiner Einstellung voll und ganz zu, wobei ich den Begriff „Flexitarier“ genial finde.
    Liebe Grüße sendet
    Claudia, die weiterhin leer ausgeht 🙁

  4. Ich muss sagen, deine Fotos sind abwechslungsreicher als unsere Mahlzeiten =D. Ich bin gerade in der Veganen Phase angekommen und finde es furchtbar keine Eier zum backen zu haben. Somit backe ich hin und wieder etwas mit Tierischen Produkten und mein Mann muss es alleine essen =D
    Super das du es durchgezogen hast. Dein Ergebnis lässt mich hoffen 😉
    LG

  5. Mensch da kannst du wirklich stolz sein. Der innere Schweinehund ist eben der größte Feind.
    Ich muss es eben doch auch mal etwas länger versuchen. Zwei Wochen waren das höchste der Gefühle 😉
    Alles Liebe und eine tolle Woche, Marie

  6. Wow! Also die Sache mit dem Ei wäre bei mir auch problematisch, wobei Käse ja eh nicht auf meinem Speiseplan steht. Das hast du echt spitze gemacht, da kannste megastolz auf dich sein!

    Danke, dass du uns daran teilhaben lässt.
    Küssis
    Christin

  7. daumen hoch! schöne einstellung. kein fleisch zu essen finde ich mittlerweile gar nicht mehr schwierig, aber ab und an, wenn auf einem geburtstag feta oder mozzarella im salat sind, ess ich den auch … 😉

  8. Glückwunsch! Super gemacht und eine tolle Collage ist das geworden.

    Mich hat das Thema ja auch gereizt, aber abnehmen ist das letzte, was ich möchte… Außerdem möchte ich meine Kinder nicht vegan ernähren. Aber vll ist es mal ein Anfang nur einen Tag in der Woche vegan zu leben. Ich glaube das könnte ich mal testen.

    LG Anja

  9. Anonymous

    Hallo Nicole
    Ich gratuliere auch und wünsche dir das du noch ganz viele vegane Tage einlegst – weil es einfach lecker ist 🙂
    Ich hab das Buch von Attila auch schon zu Hause liegen und die Challenge noch vor mir (warte einen bestimmten Termin ab)
    aber ich koche schon viel aus dem Buch – und bin absolut begeistert! Es ist alles so lecker und jedes Gericht eine Überraschung 😀 übrigens gibt es von Björn Moschinski ein seeehr leckeres Brownie-Rezept im Netz…. und deine Kohlrouladen muss ich auch mal nachkochen 🙂
    Liebe Grüsse, Lilly

  10. Anonymous

    Herzlichen Glückwunsch! Habe Deine Challenge auch auf Instagram verfolgt – toll, wie Du das durchgezogen hast und auch toll, wie Du Sport in Deinen Alltag integrierst. Liebe Grüße, Jasmin

  11. Wie die 30 Tage sind schon vorbei? Das ging fix und ich finde Dein Durchhaltevermögen klasse!
    Happy Tu-es-day
    Gabs

  12. Also wirklich klasse!! Auch deine Einstellung! Ein kleiner Beitrag ist besser als gar keiner! Und es gibt eben so manche Sachen, auf die man nicht verzichten mag. Käse wäre für mich, neben Schmand, das größte Problem. Ich versuche mich im Augenblick mit dem Verzicht auf Süsses. Funktioniert komischer Weise auch einfacher als ich gedacht hätte!! 😉
    Dann bin ich mal gespannt, was als nächstes kommt?!?!
    LG
    Claudia

  13. Daumenhoch! Ich hab Deine Experimente ja schon bei Instagram verfolgt und ich bin schwer begeistert, dass Du durchgehalten hast! Ich bin aber auch klarer Flexitarier. Vegane Experimente mach ich auch gerne und freue mich auch immer, wie lecker die Sachen sind, aber sich dauerhaft so einschränken, könnte ich auch nicht. Aber vielleicht nehm ich auch mal so eine Challenge in Angriff. Das gibt bestimmt viele Anregungen für das Jeden-Tag-Kochen.
    Viel Spaß weiterhin und liebe Grüße
    Gesche 🙂

  14. Ich werde wenn das Buch da ist Deinem Beispiel nacheifern 🙂
    Respekt und netter Blog

  15. Hallo Nicole,

    habe mich gerade nochmal durch deine 30Tage-Challenge-Posts gelesen. Heute müsste das Buch nämlich bei mir angekommen und dann möchte ich auch starten. Bin gespannt, ob ich es auch so gut durchhalte.
    Was mich interessieren würde, wie hast du es vegan-technisch gemacht, wenn du eingeladen warst während der 30 Tage? Wir sind diesen Monat auf 2 Hochzeiten eingeladen und da möchte ich auf keinen Fall nach einer Extrawurst fragen.

    Liebe Grüße,
    Anna

    • Liebe Anna! Wie schön, dass du die Challenge an nimmst und ich drücke dir fest die Daumen, dass du durch hältst. Während der 30 Tage ja e ich nur einmal „gesündigt“ und statt vegan vegetarisch gegessen, weil ich eben auch keine Extrawurst wollte. Diesen Tag habe ich dann einfach hinten dran gehängt. Generell kann ich dir nur den Tipp geben wenn es dir unangenehm ist nach einer veganen Extrawurst zu fragen, bestell im Restaurant eine Tomatensuppe und daheim machst du dir noch was schnelles aus dem Buch. 🙂
      Ich hoffe du hast Freude an der Challenge!

      XOXO Nicole

    • Danke für deine schnelle Antwort 🙂 Wenn ich es soweit schaffe, werd ich den Tag auch hinten dran hängen. Im Moment glaube ich aber nicht wirklich dran, dass ich das 30 Tage durchhalte. Heute ist erst mein 2. Tag, aber ich spiele schon mit dem Gedanken, wieder aufzuhören. Ich habe andauernd Hunger… Und dazu kommt noch, dass die meisten Rezepte aus dem Buch mich nicht wirklich ansprechen 🙁
      Hast du vielleicht noch einen guten Tipp für weitere vegane Rezepte?

      xoxo Anna

    • Das mit dem Hunger gibt sich, wichtig ist wirklich gut und reichlich zu frühstücken, das ist das A und O! Ansonsten mach dich im Kopf völlig frei, es ist wirklich nicht so schwer wie es am Anfang scheint, es sind doch nur 30 Tage.

      Schau in der Sidebar mal unter den veganen Tags, ansonsten kannst du sehr viele meiner Rezepte auch vegan abwandeln. Hab einfach Mut und probiere was das Zeug hält!

      Ich drück dir die Daumen!

      XOXO

  16. Liebe Nicole,

    toll, dass du das so durchgezogen hast(: Ich fliege bald für sechs Wochen in die USA und danach wollte ich auch mit der CHallange, oder mit dem neuen Buch „Vegan, forever young?!“ durchstarten… Konntest du deine 4 abgenommenen Kilos denn halten?Liebst

  17. Anonymous

    Schade, dass es hier keine Antwort gibt. Mich würde es auch interessieren, ob du die 4 Kilo halten konntest? Liebe Grüße, Caro

  18. Ich kann diese Frage nicht genau beantworten, da ich vermehrt Sport treibe und dementsprechend natürlich Muskeln aufbaue, aber die verlorene Hosengröße ist geblieben. 🙂

Kommentare sind geschlossen.