LLDn goes vegan :: veganer Mozzarella

Tag 20 der Challenge und ich bin bestens gelaunt. Warum? Weil ich bis dato super durchgehalten habe und es mir prima geht.
Das Einzige was mir jetzt echt super gefehlt hat und was ich nach gefühlt einem Dutzend erfolgloser Versuche jetzt endlich auch vegan ersetzen kann ist Mozzarella.
Okay zugegeben es ist nicht so faserig wie der Büffelmozzarella aber die leicht zähe Konsistenz ist perfekt und auch geschmacklich absolut zu empfehlen.
Auf Instagram wurde schon laut nach dem Rezept geschrieen und selbstverständlich verrat‘ ich es allen, die es wissen möchten…

Für eine große Kugel oder zwei kleinere braucht ihr:
  • 4 TL Kartoffelmehl
  • 12 EL Sojamilch (ungesüßt)
  • 6 EL Sojajoghurt (ungesüßt)
  • 1 TL Zitrone
  • 2 TL vegane Margarine
  • 1/2 TL Salz (oder mehr, ganz nach Geschmack)
1.) Sojamilch und Speisestärke verrühren und auf kleiner Flamme unter ständigem Rühren einmal kurz aufkochen lassen.
2.) Von der Herdplatte nehmen und Sojajoghurt, Zitrone, Margarine und Salz unterrühren.
3.) Wieder auf die Platte stellen und unter regelmäßigem Rühren auf kleiner Flamme reduzieren lassen bis die Masse anfängt Fäden zu ziehen. Das kann durchaus 15 Minuten oder länger dauern, nur nicht die Geduld verlieren.
4.) Hat die Masse die gewünschte Konsistenz in eingefettete Förmchen geben und im Kühlschrank erkalten lassen bis es fest ist. Mindestens 30 Minuten.
Der Mozzarella ist schnittfest und formstabil wenn ihr mögt könnt ihr die Kugel kurz vor dem Servieren in eine Lake aus Wasser, Salz und Sojajoghurt legen. Dann wirkt es noch echter 🙂

veganer Mozzarella Rezept
Ich hoffe das die Entzugserscheinungen jetzt behoben sind.

13 Kommentare

  1. Gibt’s ja nicht, das MUSS ich ausprobieren. Wenn der Mozzarella nur halb so gut ist, wie das klingt, sind einige Probleme gelöst! Und ich sag jetzt nicht, dass das thematisch schon wieder total gut passt, wir scheinen gerade echt synchronisiert zu sein 😉
    Einen super Start in die Woche,
    xo Zoe

  2. Sieht klasse aus und total „echt“. Ich finde es toll, wie du deine Challenge so konsequent durchziehst. Die restlichen 10 Tage sind ja jetzt nur noch ein Klacks. Bleibst du dann bei der veganen Ernährung?
    Liebe Grüße,
    Andrea

  3. klasse! das probier ich aus! sieht auf jeden fall schon mal super aus!
    danke für das rezept und eine schöne woche dir!
    lieben gruß
    nike

  4. Ich habe mich (nach deinem Vorbild) für ein ähnlichen Versuch entschlossen. Zwei Wochen Vegetarisch und zwei Wochen Vegan. Deine Rezepte werde ich in meiner Veganen Zeit gut gebrauchen können =D
    LG

  5. Das sieht doch super aus! Ich bin zwar nicht vegan und habe auch nicht vor, es zu versuchen, aber für jeden, der es versucht, ist es sicher sehr schwer, ohne all die köstlichen Milchprodukte zu leben, die es so gibt …
    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche!
    Maria

  6. Sieht das lecker aus. Allerdings fehlt eine ganz ganz kleine kleinigkeit… es müßte Sommer sein und die Tomaten müßten aus dem eigenen Garten kommen. Ich vermiss die jetzt schon.

    *wie gut das ich gerade gefrühstückt habe.

    Mel

  7. wow, so wenig braucht man dazu? Wo hast du denn das Rezept gefunden? Gibt es da noch mehr davon? Vielen Dank dafür!!! Ich werde es gleich ausprobieren!!!

    Übrigens: bleibst du nach den 30 Tagen weiterhin bei der veganen Kost? 😉 Du machst es so gut!!!

  8. Hilfe!!! ich rühre schon seit über 20 min. aber das ganze sieht mehr wie Pudding aus. Keine Fäden und ich habe alles so gemacht wie in der Anleitung steht 🙁 muss es so aussehen?

  9. Bei mir ist der Mozzarella überhaupt nicht käsig geworden im Topf und dann auch im Kühlschrank nicht fest. Aber es schmeckt und erinnert mich etwas an Schmelzkäse.
    Liebe Grüße

Kommentare sind geschlossen.