making of :: post aus meiner Küche

Katharina hat ihr „Post aus meiner Küche“Paket erhalten und ich kann euch nun auch endlich zeigen was ich ihr an lukullischen Genüssen kredenzt habe.
Cookie-Dough-Filled-Chocolats in good old german Pralinen gefüllt mit Keksteig. Absolutely süchtig machend. Und Ladies nicht so ein schnöder Keksteig den wir immer heimlich aus der Schüssel naschen, neeeeheee Anti-Bauchweh-Keksteig. So wie er auch in B&J Icecream ist…you know what I mean!
Ich habe das Rezept von how sweet it is und da ich nicht weiß ob mein Notbook (das arme Ding kränkelt und ich brauch ein neues) bis zum Ende des Post’s durchhält, verzeiht mir wenn das Rezept erst später am Tag kommt.
Rezept (in Anlehnung an How sweet it is)
  • 2 Tafeln Schokolade (1 Vollmilch, 1 Zartbitter)
  • 1/2 Cup Butter
  • 1/3 Cup brauner Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1/4 Cup Erdnussbutter (creamy)
  • 3/4 Cup Puderzucker
  • 2 EL Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Cup Schokotropfen
1.) 3/4 der Schokolade schmelzen und die Ränder sowie den Boden einer Silikon-Minimuffinform mit Schokolade ausstreichen. Erkalten lassen. Den Rest Schoki auf Knäcke streichen. 🙂
2.) In der Zwischenzeit Butter schmelzen, Zucker hinzufügen und 2 Minutenunberührt blubbern lassen. Während dessen Knäcke mampfen.
3.) Von der Kochstelle nehmen und Erdnussbutter und Vanille unterrühren. Ca. 20 Minuten abkühlen lassen.

4.) Puderzucker unter die Erdnussbuttermasse rühren bis ein zäher Teig entsteht.
5.) Schokotropfen hinzufügen.
6.) Mit einen Teelöffel den Teig in die vorbereitete Muffinförmchen füllen und im Kühlschrank ca. 10 Minuten ruhen lassen.
7.) Restliche Schokolade schmelzen und die Pralinen verschließen.

Ich bin stolz ohne Absturz bis zum Ende durchgehalten, yay! Wer kann mir einen Tipp bezüglich eines neuen Notebooks geben, ich bin sooooo ahnungslos!

24 Kommentare

  1. tolles Rezept, war gerade letztes Wochenende auf einem Pralinen-Workshop und trau mich jetzt ran – die werden unbedingt nachgemacht!!!

    Zum Laptop – kommt darauf an, was Du ausgeben möchtest… mein MacBook is my ♥
    aber natürlich nicht gerade die günstigste Wahl :-/
    Nur für mich Wichtig war: Keinen Ärger mit Viren, etc und bis jetzt (ich habs 1,5 Jahre) auch keine Abstürze o. ä.
    Bin gespannt, auf was Deine Wahl fällt.

  2. Huhu,

    wie lecker das schon wieder aussieht, wiege dank Dir also morgens schon wieder ein paar Kilo mehr :D.

    Betreffend Notebook kann ich mein Sony Vaio empfehlen. Kostet ca. die Hälfte von nem Apple (ich weiß eimal AppleUser immer AppelUser ;)), ist nicht sooo riesig und hat nen guten Speicher. Außerdem lieb ich den „Golfballlook“ lach.

    Schau Dich doch mal auf der Sony Seite um, da kannst Dir auch Dein Notebook zusammenstellen wie Du es gern hättest und es gibt immer mal wieder Aktionsangebote.

    Liebe Grüße
    Mimi

  3. die sehen sooo umwerfend lecker aus! danke für´s rezept teilen!
    ein schönes wochenende dir
    lieben gruß,
    nike

  4. Mein Mann, der Programmierer, hat einen ‚Kühlschrank, wie er sein HP-Notebok immer der Größe wegen nennt. Er arbeitet aber unter Linux und hat deswegen eh andere Vorraussetzungen. Das Teil ist US-Navy- geprüft (da gibt es lustige Videos bei youtube) und wenn mann z.B. ein Glas Wasser drüber kippt, läuft alles unten raus und dem speziell geschützem Innenleben ist nix passiert. Kostet aber auch dementsprechend… 🙁 Früher hatte er mal einen Sony Vaio, den er auch sehr mochte und designtechnisch (seeehr wichtig, wenn man in einem Architecktenhaushalt groß wurde…) 1A findet, immer noch.

    Ich habe ein MacBookAir und LIIIIIEEEEBE es! Es ist klein, leicht, passt sogar in meine Handtasche und hat super Batterielaufzeit. Manko: das CD/DVD-Laufwerk ist extern, da ich es aber nur selten verwende, stört mich das nicht. Langfristig sollen wohl alle MacBooks, auch die Pro Ausführung, so dünn und komplett aus Alu werden, ebenso mit diesem speziellen (optischen?) Laufwerk werden, dass super schnell und super leise ist (oder sind sie es schon? keine Ahnung….)

    Mein Schwager, der andere Programmierer, hat ein MacBook Pro, liebt es und würde es immer wieder kaufen. Arbeitet aber auch nicht mit Linux.

    Allerdings – so manche Programme, die unter Windows funktionieren (wie dein Photoprogramm) gibt es unter Mac nicht, dafür dann andere.

    Meine Pro’s für Apple:
    *Ich liebe den App-Shop dafür, dass alles vereint ist und ich mir aussuchen kann, was ich kaufe.
    *Ich liebe es, dass mein iPhone und mein Laptop miteinander kommunizieren und meine Kalender immer gesyncht sind. Seitdem verpasse ich keine Termine mehr
    *Ich liebe das Design. Und das drumherum. Klar, Apple macht das schon gut und das rattenfängerische kann man ihnen nicht absprechen ;-))
    *Ich habe Apple praktisch schon mit der Muttermilch aufgesogen, mein Papa hatte die ersten Apple Computer und Notebooks (hat darüber sogar ein Buch geschrieben *hach* ‚Kleine Notebooks ganz groß‘ )
    *Kaum bis keine Viren, Trojaner und ähnliches, mann muss nur daran denken, Java auszuschalten (das ist wohl der neueste Trick…)

    FRag doch mal Joanna, die hat doch ein MacBook Pro. Gerade Leute die graphisch und künstlerisch arbeiten, sagen ‚Einmal Mac, immer MAC!‘

    Alles Liebe,
    Valerie

    PS: Ähm…. leckere Pralinen! 😉 Und Keksteige – yumm, das allerbeste pur und ungebacken aus der Schüssel, oder? 😉

  5. OMG liebe Nicole,
    die mach‘ ich lieber nicht. Denn die machen bestimmt absolut süchtig!! Und dann wird das nie mehr mit der akzeptablen Bikini Figur…
    GLG Vanessa

    … aber die hätten auch prima in meine Tüte von gestern gepasst:-))

  6. Anonymous

    Hallo,

    ich gehe stark davon aus, dass Du mit Deinem Laptop Bilder bearbeiten möchtest…
    Da würde ich Dir ein Asus Notebook empfehlen. Mit i3, i5 oder i7 Prozessor. Wichtig ist, dass die Bezeichnung eine 4-stellige Ziffer enthält (es gibt auch 3-stellige) Also z.B. ASUS K23x S-vierstellige Ziffer-Buchstabe. Damit kannst Du nicht viel verkehrt machen.

    Gruß und schönes Wochenende,
    Ramona

  7. Ohhhh sehen die lecker aus! Landen sofort auf meiner To Cook Liste!
    Mein Paket ist auch schon bei meiner Tauschpartnerin angekommen (und ihres bei mir) 🙂 So eine wunderfeine Aktion…

    http://transglobalpanparty.blogspot.de/2012/04/post-aus-meiner-kuche.html

    Zwecks Laptop… Da ich meinen letztens mit einem Trojaner fast geschrottet hätte (unfassbarerweise habe ich mir den eingefangen, als ich meine Blog-Statistiken gecheckt habe und ein seltsame Seite angeblich meinen Blog verlinkte – niemals auf komisch klingende Seiten in der Blog Statistik klicken!!!), habe ich mich auch schon nach einem neuen umgeguckt…

    Gottseidank ließ es sich retten und ich musste mir kein neues zulegen. Allerdings wäre meine Wahl gefallen auf:
    Fujitsu Lifebook AH530 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Pentium P6200, 2,1GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD, DVD, Win 7 HP)

    Das ist für meine Ansprüche total prima. Ich hab ein Vorgängermodell und bin damit sehr zufrieden gewesen. Es hätte etwas mehr als 400 Euro gekostet und wäre somit auch absolut zu verkraften gewesen! Kleiner Tipp noch, wenn du dich für eins entschieden hast, schau mal bei geizhals.at und vergleiche die Onlineshop-Preise! Das lohnt sich….

    Alles Liebe 🙂

  8. Ich liebe Cookie-Dough! Ich esse sogar diese tiefgekühlten Teigrohlinge, wenn man mich lässt! Muß ich unbedingt bald mal ausprobieren, danke!

    Liebe Grüße,

    Isabelle

  9. Ach Hase, für Dich würde ich sogar anfangen, Schokoladen-süchtig zu werden 🙂 Äscht jezz…alles würde ich Dir aus dem Zeug zubereiten…A.L.L.E.S !!!!!
    drücke Dich gaaaanz fest und wünsche Dir ein wunderschönes WE
    Olga

  10. Cool! Und die Idee mit den Pralinenförmen – wie gut! Sieht sau-lecker aus, yummie, danke für das Rezept, es kommt zur hoch-heiligen-Glücks-Schoki-Sammlung.
    Liebe Grüße
    Manuela

  11. Wow, klingt so als müsste ich gleich mal zum Supermarkt. Ist nicht erwähnenswert, aber ich hab die gleichen Cup-Measures wie Du… Hab ein schönes Wochenende mit den Jungs. Liebe Grüße vom *Glüxkind*

  12. Oh ja ich will ich will ich will! Und ne riiiiiieeeeesen süße marzianige Hochzeitstorte will ich auch und ein Kleid aus Zuckerguss… Hachmach wann ist der Termin???

  13. Anonymous

    Oh meine Güte- ich verliere den Verstand- wie lecker sieht das denn aus?!?!?!
    Grandiose Idee und tolle Umsetzung, die Geduld hätte ich nie :).

    LG, Maike

  14. OMNOM!!!!! Ich bekomme echt gerade das Sabbern. Ich muss deinem Blog einfach folgen. Es tut mir leid 😀

    Liebe Grüße, Sine

  15. Tolle Idee! Über die hätte ich mich auch gefreut. In meinem Päckchen war aber auch was feines. Ein Toffitella-Aufstrich und ein weißer Schoko-Chai-Aufstrich.

    Liebe Grüße
    Anne

  16. Wie genial liest sich DAS denn?
    Vielen Dank fuer das Rezept, das wird auf jeden Fall nachgemacht.
    Schottische Gruesse
    Shippy

  17. Wow das sieht echt unglaublich lecker aus und deshalb musste ich sie gestern auch sofort ausprobieren 😉

    eine Frage kam mir dabei: Wenn man den braunen Zucker und die Butter erhitzt, soll der Zucker dann karamelisieren oder nicht? Bei mir war er nach zwei Minuten nämlich noch nicht karamelisiert und der „Teig“ hat nachher ziemlich zwischen den Zähnen geknirscht 😀 Oder war mein brauner Zucker zu grob oder so?
    Ich wäre sehr dankbar wenn du mir helfen könntest!:)

    Liebe Grüße Clara

Kommentare sind geschlossen.