Mama’s geheimer Schneewittchenkuchen

Okay die headline ist nicht mehr ganz korrekt, denn geheim ist das Rezept ab heute nicht mehr! Püüühüüü tja Mami, das war’s dann. Einmal im Netz immer im Netz…
Es ist übrigens gar nicht so einfach der Guten ein Rezept aus den Rippen zu leiern, denn wie auch meine Wenigkeit freestylt sie beim backen wie kein zweiter. Zum Ärger meines Vaters versteht sich.
Nun also Mama’s Rezept für den Schneewittchenkuchen, ja ich weiß im Rest von Deutschland heißt er Donauwelle – aber im Osten ist halt so manches anders.
Für den Teig:
  • 4 Eier
  • 250g Zucker
  • 250g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Vanillearoma
  • 2 Gläser Schattenmorellen (entsteint)
Für die Buttercreme:
  • 3/4 l Milch
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 4 EL Zucker
  • 250g Butter (zimmerwarm)
Schokoladenraspel für die Dekoration
1.) Eier und Zucker schaumig schlagen.
2.) Mehl und Backpulver unterrühren.
3.) Auf ein gefettetes Backblech streichen und mit abgetropften Kirschen belegen.
4.) Bei 200 Grad ca. 35 min backen.
5.) Den Kuchen gut abkühlen lassen.
6.) Aus Milch, Puddingpulver und Zucker nach Packungsanweisung einen Pudding kochen und abkühlen lassen.
7.) Butter schaumig rühren und nach und nach den Pudding unterrühren.
8.) Buttercreme auf den abgekühlten Kuchen streichen.
9.) Mit Schokoraspeln bestreuen.
10.) An einem kühlen Ort fest werden lassen.

4 Kommentare

  1. Anonymous

    Uuuuuuuuh, leidest du unter Apostrophitis?!

    Aber sehr, sehr lecker sieht er aus, davon hätt ich jetzt gern ein Stück! 🙂

Kommentare sind geschlossen.