Feel good Monday :: Overnight Kasha

kasha introOkay, zugegeben Overnight Kasha klingt um einiges besser und  hipstermäßiger als schnöde gequolle Buchweizengrütze. Oder?

Ich meine wenn man alleine schon Buchweizen hört oder liest, sträuben sich einem die Nackenhaare auf und man will am liebsten eine Schale vollen Cini Minis inhalieren.

Overnight Kasha klingt mondän und weltoffen. Bei Buchweizen muss ich immer an die polnische Nachbarin aus meiner Kindheit denken, die mit Vorliebe Buchweizen Suppe gekocht hat und ihre Enkel damit nicht sonderlich verzückt hat. Und der Begriff Grütze wird von mir auch nur im Zusammenhang mit roter Grütze toleriert.

Dabei ist Buchweizen eine wirklich tolle Sache! Das Pseudogetreide ist glutenfrei, randvoll mit Lysin darüber hinaus auch noch Vitamin E, B1 und B12, Kalium, Eisen, Kalzium, Magnesium und und und.

So und nun wird es aber Zeit für’s Frühstück, na wie wär’s mit einer Portion Kasha?

overnight kasha

Zutaten

  • 1 Teil gerösteter Buchweizen
  • 1 ½ Teile Milch oder Milchalternative
  • 2 EL Honig (oder der Menge entsprechend mehr oder weniger)
  • 2 TL Zimt (oder der Menge entsprechend mehr oder weniger)
  • optional: Maulbeeren, Gojibeeren, Kokos, Blütenpollen, Mandeln o.ä. Superfoods

Alle Zutaten, bis auf die optionalen Superfoods, in ein Schraubglas geben und gut vermischen. Den Deckel draufschraubrn und über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Morgens erneut kräftig vermischen, mit Superfoods servieren und genießen.

 

Kommentar verfassen