Papaya Cantuccini :: zuckerfrei

Ich hab euch ja gestern schon einen Blick auf die zuckerfreie Variante von Inas Cantuccini  werfen lassen.
Sie sind durch den Honig weniger süß und etwas brauner als die mit Zucker, aber nichts desto trotz sind sie unglaublich lecker.
Sie sind anstatt mit Cranberries mit getrockneter Papaya (meinen Cranberries aus dem Vorrat ist immer Zucker zugesetzt) und Schoki ist logischerweise auch nicht drin. Alles in allem PERFEKT für einen kleinen Snack am Nachmittag.

Du brauchst:

  • 110 g Mehl
  • 2 TL Honig
  • 1 Ei
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 40 g getrocknete Papaya
  • 40 g ganze Mandeln


1.) Aus allen Zutaten ein Teig herstellen und 30 Min. ruhen lassen.
2.) Den Teig zu einer Rolle formen und bei 180°C ca. 12 Min. backen.
3.) Die Teigrolle aus dem Ofen nehmen und in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden.
4.) Die Teigscheiben für weitere 5-8 Minuten backen bis sie fest sind.

12 Kommentare

  1. wow das sieht auch lecker aus 😀 find ich super dass du das alles so druchziehst und so motiviert bist…
    ich hoffe mein kühlschrank kommt morgen (hatte jetzt 2 wochen keinen!!!!) und dann geht die healthy week bei mir wieder voll los…ohn kühlschrank ists halt einfach scheiße – man kann nix vorbereiten, nix kühl stellen, nichts aufbewahren….

    liebe grüße

  2. Au man ich weiß wie’s ist ich hatte nur 5 Tage keinen und es war Hölle!

    Aber noch schlimmer als der Kühlschrank wär der Backofen gewesen 🙂

    Eine schönes Wochenende dir!

  3. mmmh das sieht sooo lecker aus! Vielleicht komme ich heute dazu die auszuprobieren!
    Einen schönen Tag noch!

    LG
    Tanni

  4. Ich habe weder die anderen Posts zu diesem Thema gelesen, noch irgendwelche Kommentare. Somit sorry, falls das schon mal wer angemerkt hat.
    Also von „zuckerFREI“ zu reden/ schreiben, wenn Honig im Spiel ist, ist eine Farce! Da macht Ihr Euch selber was vor!

  5. Als ich zuerst kurz über die Bilder scrollte, ohne den Text zu lesen, dachte ich , es wäre Speck, der in die Cantuccinis kommt. Diese Gelüste hätte ich dann aber Deiner derzeitigen Unterzuckerung zugeschrieben. Aber unterzuckert biste ja nicht, oder? Papaya ist auch exotisch. Lecker! Ich liebe Cantuccini und werde Dein Rezept ausprobieren!

    Liebe Grüße Mina

  6. deine cantuccinis sehen traumhaft aus. bei mir gab es gestern abend bärlauch cantuccinis – die kommen ganz ohne zucker (und honig) aus & schmecken super!
    deine zuckerfreie woche ist absolut lesenswert!

    wünsch dir ein tolles wochenende,
    lieben gruß,
    nike

  7. die sehen super aus 😉
    hab grad das rezept abgespeichert, weil die fotos zum nachmachen animieren!
    herzlichst amy

  8. Womit süßt Du eigentlich Deinen Kaffee? Bin eine totale Kaffeetante, aber ohne Zucker würde ich den dann doch nicht runterkriegen.
    Liebste Grüße, Frau Hibbel

  9. Ich habe immer noch nichts anderes nachgelesen (sorry), aber vor allem NICHT GEWETTERT!!! Mich stört lediglich das Wort ZuckerFREI!

    Ist Honig gesünder als Zucker?
    Honig gilt als leckere Alternative zum Zucker. Zudem dient er seit Jahrtausenden als Haus- und Heilmittel gegen Halsschmerzen, Husten und Fieber. Doch nicht immer erfüllt das Naturprodukt die hohen Erwartungen. Denn Vitamine und Mineralstoffe sind nur in winzigen Mengen enthalten. Selbst klebriges Nougat oder Marzipan enthalten deutlich mehr Nährstoffe. Aus Sicht von Ernährungsexperten ist Honig daher nicht unbedingt besser als Zucker. Er enthält zum Beispiel nahezu genauso viele Kalorien. Ist Honig wirklich so wertvoll oder ist Zucker ebenso gesund?
    Auch Honig macht dick
    „Ernährungsphysiologisch ist Honig genauso zu bewerten wie Zucker“, sagt Ernährungswissenschaftlerin Antje Gahl von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Denn das Bienenprodukt besteht zu etwa 80 Prozent aus Zucker und zu knapp 20 Prozent aus Wasser. Dementsprechend ist auch der Kaloriengehalt nur um ein Fünftel geringer als der von Haushaltszucker. Hundert Gramm Honig liefern etwa 300 Kalorien. Er ist ebenso energiereich und besonders für Abnehmwillige keine gesündere Alternative zu Haushaltszucker.
    (Quelle:http://lifestyle.t-online.de/ernaehrung-ist-honig-gesuender-als-zucker-/id_10587920/index)

    Generell ist es m.E. Geschmackssache und jeder soll tun und/ oder lassen, was er will. Also, ob Du nun Honig oder Zucker verwendest……ich benutze weder noch und deshalb bin ich tatsächlich zuckerFREI!!!

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Backen, Kochen, Rumexperimentieren, denn ich lese hier tatsächlich gerne und nehme auch die ein oder andere Inspiration auf!

  10. Zucker hin, Honig her – egal. Fakt ist doch, dass Du eine positivie Veränderung erlebt hast, die nicht von der Hand zu weisen ist. Und letztendlich muss doch jeder seines Glückes Schmied sein dürfen, oder??? Ich werde das Experiment morgen neu starten. Die letzten Tage waren dafür nicht so geeignet und ich denke es ist auch besser die ersten ein, zwei Tage ins Wochenende zu schieben wo man ein bisschen mehr Ruhe hat für den Entzug. Liebe Grüße und ein tolles Wochenende vom *Glüxkind*

  11. sind gerade im Backofen! bin gespannt. Habe nur 1 Tl Honig und etwas Stevia genommen!
    Danke für das schöne Rezept.
    Und lass dich von anderen nicht ärgern.
    Natürlich ist Honig zuckerfrei. Du schreibst ja nicht „ohne Süßungsmittel“.
    Seufz
    GGGLG
    Claudi

Kommentare sind geschlossen.