Plan B :: Linsen-Burger

Wenn alles schief geht, mach nen Burger draus.
MERKE! Solltest du jemals vorhaben pünktlich zum Mittagessen ein echtes indisches Dal aus roten Linsen zu servieren, dann solltest du weder:

  • während der Kochphase den Müll raus bringen und dabei mit dem Nachbar-Opi in einen Plausch verfallen
  • ein längeres Telefonat mit einem sypatisch klingenden Kundenberater eines hiesigen Telefonanbieters führen
  • minutenlang den zweiten High Heel zum Tagesoutfit suchen
  • auf Instagram surfen.
Denn all diese Aktivitäten, allein oder viel schlimmer in Kombination, sind dafür verantwortlich, dass ich mein Dal komplett verhunzt habe.
Nach dem Nachbarschaftsgeplänkel, dem Telefonflirt, dem wiedergefundenen High Heel und während meines IG-Marathons fiel es mir plötzlich wieder ein „Da war doch noch was in der Küche“…
War klar dass die feinen roten Linsen komplett verkocht und nix mehr mit Dal zu tun hatten. Aber warum jammern, bei mir wird generell das Beste aus der Situation gemacht und spontan umdisponiert.
Zimmert  die patente Frau von Welt eben Linsenburger, dafür braucht ihr:
  • 1/2 Tasse rote Linsen 
  • 1 1/2 Tassen Wasser
  • 1 Ei
  • 1 EL Leinsamenschrot
  • Salz, Pfeffer, Koriander (gemahlen)
1.) Linsen mit Wasser ordentlich verkochen lassen, so lange bis sich die Linsen in ihren atomaren Zustand aufgelöst haben und von der einstigen Linse nichts mehr zu sehen ist.
2.) Unter die abgekühlte Linsenpampe ein Ei und 1 EL Leinsamenschrot rühren und ein paar Minuten stehen lassen.
3.) Mit Salz, Pfeffer und Koriander würzen.
4.) Jeweils einen EL von der Masse in eine Pfanne geben und von beiden Seiten einige Minuten braten.
Diese Patties sind eine leckere Alternative zu Fleischburgern und passen wunderbar als vegetarisches BBQ zu den Hirse-Burgern.

Linsenburger Rezept

3 Kommentare

  1. Also ich finde das Ergebnis fast besser als das Dal. Sieht sehr sehr lecker aus.
    Grüßchen
    Katrin

  2. Witzig, ich habe heute auch über ein dezent gescheitertes Küchenexperiment gebloggt. 😀

    Wobei ich die Burger dem Dal vermutlich sogar vorziehen würde – und die sehen doch klasse aus! 🙂

  3. Du zauberst immer so unfassbar leckere + gesunde Köstlichkeiten.
    Mein Koch- und Bachbuch erweitert sich rasant!
    Dafür liebe ich dich jetzt schon! 😉
    Gruß

Kommentare sind geschlossen.