Prä-Spargel-Saison :: Spargel-Blutorangen-Salat

Ihr dürft mich steinigen, teeren und meinetwegen auch federn – aber ich stehe zu dem was ich getan habe.
Ich habe es getan, ich habe im Winter Spargel gekauft, griechischen Spargel,  Blasphemie ich weiß ich weiß, leider war das Verlangen größer als die Vernunft.
Und lecker war er noch dazu. Vor allem in der Kombi mit Blutorangen, Feldsalat und Focaccia.

Für den Salat, schält und kocht ihr 250 g Spargel und schneidet ihn anschließend in mundgerechte Stücke. Filetiert 2 Blutorangen und quetscht die übrig gebliebene Scheidwand gründlich aus, mit dem Saft lässt sich ein fabulös fruchtiges Dressing anmischen.
Aufgefangenen Blutorangensaft (ca. 4 EL) mit 2 TL Senf, Salz, Pfeffer und 2 TL Agavendicksaft verrühren.
Auf einem Teller 1 handvoll Feldsalat, Spargelstücke, Blutorangenfilets anrichten und mit Dressing beträufeln und anschließend mit gerösteten Walnusskernen garnieren.
Spargel Salat
Spargelsalat

3 Kommentare

  1. erwiiiiischt!!! ich hab mir auch schon öfters den bösen spargel gekauft und suppe draus gemacht. bis auf einen aus peru war er auch immer sehr fein 😀

  2. Ja was soll man denn machen, wenn es einen so überkommt? Ich gebe es zu, ab und zu überkommt es auch mich 😉
    P.S. Und mit dem Spargel aus Peru habe ich auch schon ziemlich daneben gegriffen, der hatte total nach Erde geschmeckt, bääähhhh

Kommentare sind geschlossen.