Quick ’n‘ Easy:: skinny vegan breakfast cookies


Morgens halb sieben in Norddeutschland. 

Das Frollein sitzt nach einer wirklich ansprechenden leicht spastisch anmutenden Danceperformance am Küchentisch mampft genüsslich ein Schälchen Morgenbrei und schlürft ein Tässchen Kaffee.

Ein wirklich WIRKLICH angenehme Morgensituation die ich in den Sommermonaten sehr genieße.

Wenn es allerdings morgens noch schummerig und frisch ist, dann lümmle ich gerne noch ein halbes Stündchen länger im Bett und da ist auch schon die Krux an der Sache.

Mir fehlt dann einfach die halbe Stunde zum frühstücken und ich weiß vielen von euch geht es ähnlich, darum habe ich mir für euch eine Quick’n’Easy Frühstückchen einfallen lassen. 

Diese Kekse kann man wunderbar am Wochenende backen, luftdicht verstauen und jeden Morgen auch auf dem Sprung schlemmen. Die Cookies enthalten nur 4 wertvolle Inhaltsstoffe und halten lange satt, ähnlich wie ein normales Müsli. Probiert es mal aus und seid kreativ mit den zusätzlichen Zutaten.

Ihr benötigt:

  • 2 reife Bananen // 2 ripe bananas
  • 1 Avocado // 1 Avocado
  • 200 g kernige Haferflocken // 200 old fashioned oats
  • 2 EL Kakaopulver oder Carobpulver // 2 Tbs cocoa powde or carob powder
  • optional 3 EL Cranberries, 3 EL gehackte Nüsse, 3 EL Schokosplitter oder was das Herz begehrt // optional 3 tablespoons cranberries, 3 tablespoons chopped nuts, 3 tablespoons chocolate chips or whatever your heart desires


vegan breakfast cookies
  1. Die Bananen und Avocado pürieren und mit den Haferflocken und dem Kakaopulver vermengen und eventuell weitere Zutaten hinzugeben. // Mash the bananas and the avocado and mix together with oats and cocoa powder, may add other ingredients.
  2. Ofen auf 200°C vorheizen. // Preheat oven to 200°C.
  3. Mit Hilfe eines Esslöffels kleine Teighäufchen auf ein Backblech geben. // Using a spoon, scoop up the batter and place on the baking sheet.
  4. Für 12-15 Minuten backen. // Bake for 12-15 minutes.
vegane Schokocookies

8 Kommentare

  1. Das sieht sehr lecker aus…aber ich bekomm früh am morgen nichts runter – außer meinem Kaffee – gefrühstückt wird dann halb zehn in Deutschland…;)))…also kein Knoppers, sondern dann nahrhaftes…Müsli oder Toast…
    Und im Bett noch mummeln ist einfach herrlich !!! Nur nicht wie heute morgen, da haben wir mummelig verschlafen…

  2. Das sieht toll aus, würde die total gern mal nachmachen. Aber wüsstest du womit man die Avocado ersetzen könnte? Oder kommt der geschmack gar nicht so raus?=/

  3. Die Kekse sind super! Schnell gemacht, schmecken lecker und sind ein toller Frühstücksersatz! Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße,
    Marina

  4. Hallo,

    würde die Kekse gerne ausprobieren. Hab aber noch ein paar Fragen:
    Wie lange halten die denn so? Wie „normale“ Kekse? Muss man die in Kühlschrank aufbewahren???

    LG,
    Sunny

  5. Hallo meine Liebe,

    habe die Frühstückskekse am Wochenende gebacken – geschmacklich sind auf jeden Fall nicht schlecht aber von der Konsistenz erinnern sie bei mir nicht unbedingt an „Kekse“. Sie sind recht ‚wabbelig‘. Werden sie bei dir schön knusprig oder auch eher weich?

    Liebste Grüße
    Marina

Kommentare sind geschlossen.