sprecht Ihr…

handwerker???
ICH nicht! Ich würde aber gerne! Warum? Weil mein Leben manchmal leichter wäre! Stellt Euch vor, Ihr kommt Dienstag Abend nach Hause, an der Pinnwand im Hausflur ein Brief von der Dachdecker Firma:

„Wir kommen in den nächsten Tagen um die Arbeiten an Ihrem Balkon zu beginnen! Bei Fragen melden Sie sich bitte unter folgender Telefonnummer!“

Frau denkt da doch, da passiert nix, erst in den nächsten Tagen, kann man also auch morgen nachmittag den Balkon frei räumen, oder? Denkste! Mittwoch, an meinem freien Nachmittag, komm ich nach Hause, selbstverständlich mein ganzer Balkonplünder weg und da steht doch einer mit ’nem PRESSLUFTHAMMER und hämmert ohne wenn und aber ein LOCH in den Boden! Ein Loch! Ich hab dann mal lieb nachgefragt, was DAS denn solle?

„DAS muss so, is morsch!“

„Aaahhh is also morsch! Okaaaay?! Und wann ist das Loch wieder weg? Und wo ist mein Zeug?“

„Weiß nich? Sacht der Meister, ich bin nur Azubi! Zeug ist auf’m Gerüst, gib’s nachher wieder!

 „Und wo is der Meister?“

„Weg!“

 „Toll! Aber du weißt was du da machst?!“

„Jupp!“

Seit Donnerstag hab ich jetzt Dachpappe, jaaaa Dachpappe auf dem Balkon und die Hoffnung, dass das Loch geflickt ist, denn den MEISTER hab ich noch nicht zu Gesicht bekommen, aber Jan-Hendrik weiß ja was er tut! Bei der Unterhaltung fehlte nur noch, der Standard Handwerker Spruch, den wir alle kennen:

Silikon macht das schon! Oder, DAS macht der Kollege später! (DER Kollege lässt sich dann nach drei Tagen mal blicken)

AAAAAAHHHH zum Haare raufen, aber bei dem Wetter braucht man ja keinen Balkon, gibt ja Wiesen! ;D

Habt einen tollen Wochenstart und lasst Euch nicht ärgern!

8 Kommentare

  1. *lach* Jetzt darf ich besser nichts falsches sagen – denn ich arbeite in einem Baubetrieb. 😉 Aber wenn es dich beruhigt, ich verzweifel manchmal auch an meinem Baumännern. Da hilft nur ständiges Nachbohren, fragen, nochmal nachfragen – spätestens wenn man zum fünften Mal mit der selben Frage kommt wirds erledigt, weil ich ihnen mit meiner charmanten Art auf die Nerven gehe. *G*

    Dir noch eine schöne Woche und lass dich nicht ärgern.
    LG Sabine

  2. bin vor ein paar Tagen über deinen Blog gestolpert und ganz begeistert davon, so dass er gleich gespeichert werden musste. *g*

    kann dich richtig gut verstehen, wir haben hier auch seit tagen nur Lärm, und die meinen doch glatt keine Mittagsruhe für meine Kleine einhalten zu müssen
    denn die müssen unbedingt eine Wand im 3. Stock einreißen, hat sich so angehört und angefühlt als würde mir gleich die Decke auf den Kopf knallen

    lg Cornelia

  3. Ich mußte grad lachen.
    Ich bin eigentlich auch aus dem Handwerk.
    Ich kann mich aber meiner Vorrednerin anschließen.
    Nerven bringts meistens. Aber freundlich dabei bleiben und vielleicht nen Kaffee machen. Wirst sehen, das hilft.
    Und beim nächsten mal sofort zum Hörer greifen und die Nummer vom Zettel anrufen. Und erst wieder auflegen wenn du genau das weißt was du wissen wolltest!
    In diesem Sinne
    sonnige Grüße
    Sabrina

  4. … heheeeee!!! Was würd ICH dafür geben, „Handwerker“ zu sprechen??? Täglich ein Tablett mit Muffins??? Ich weiss GENAU wovon du sprichst… stöööhhhn… spätestens Mitte Mai gehts hier auch wieder los. 4 Wochen soll es dauern, bis wir ein neues Dach bekommen. Wenn’s problemlos läuft… und dass ist NOCH NIE der Fall gewesen!!! Ich werd DIESMAL einen billige Kaffemaschine kaufen (sonst steh ich eeewig am Kaffevollautomaten), jede Menge Bagel, Muffins und Co backen, nett lächeln und den Rest…. meinem MANN überlassen. Da mach ich ausnahmsweise mal voll auf Hausfroillein ;o)) Alles andere ist bisher voll in die Büx gegangen!!! Ich wünsch dir noch VIEL GLÜCK mit Jan-Hendrik und dass sich der Meister mal blicken lässt… dicksten Knuuuuutscher… von deiner Meike!

  5. ohje…das ich kenne ich…hatten letztes Jahr 3Monate *überdiesommermonate* ein Gerüst auf unserer Terasse…
    Ich drück dir die Daumen das Sie bei dir schneller sind 😉

    Süße Grüße
    nadine

  6. oh goooooottt“ da fällt mir schon wieder eine geschichte zu ein! kann ich nicht erzählen…. ich war 25 (hochschwanger) und ER , denke ich, so an die 50 …. *grusel*
    irgend ’ne ahnung? *lach*
    neee aber wirklich, hatte schon angst, einer von „DENEN“ wäre DER frosch *hihi*
    mehr davon (aber das wird sich wohl nicht verhindern lassen?)

  7. Boah ich mich gerade weggelacht 🙂 das Gleiche – und ich meine GENAU das Gleiche ist mir auch passiert. ERst haben die bei mir rumgestemmt so dass Ben den handwerkern für alle Zeit abgeschworen hat… und dann sind die einfach, nachdem die so ne Flüssigfolie aufgetragen haben, abgehauen. Mein ganzer Balkonkram stand in der viel zu kleinen Wohnung rum… Auf der Flüssigfolie lagen verteilt: Der Eimer mit der F.F. drin ;), der große Pinsel und der kleine Pinsel. Und dann kamen die ganze 2 Wochen nicht wieder 🙂 …

    Und dann komm ich irgendwann mit Ben nichtsahnend aus der Stadt – da steht ein fremder Mensch aufm Balkon… ich direkt den Waffenschrank leer gemacht und auf den los… haben die einfach ohne mein Wissen mal eben nen halben Vormittag Bankirai oder wie das Gedöns heißt aufm Balkon festgeschraubt…

    Privatsphäre adé…

    Love
    Rebecca

Kommentare sind geschlossen.