Ta(r)tort Küche :: Lebkuchen Tarte

Meine kriminelle Energie ist unbeschreiblich, da lag doch allen Ernstes ein Lebkuchenmann bei mir in der Küche rum…ihr wisst diese unansehnlichen Dinger die wenn man sie nicht schleunigst verzehrt (und Bauchweh bekommt) knüppelhart werden.
Also jener Kollege hatte es sich im meiner Küche gemütlich gemacht und Schlumpfs Luft weg geatmet, da überkam mich der Drang ihn zu ermorden.
Nicht einfach so versteht sich, ich wollte ihn nach allen Regeln der Kunst killen – ich hab ihn nämlich auf der Küchenreibe (die grobe Seite) massakriert.

Herausgekommen sind 150 Gramm grobes Lebkuchenmann-Gebrösel. Und mit diesem Gebrösel könnte ich arbeiten.
Für die Lebkuchen Tarte braucht ihr also:
  • 150 g Lebkuchenbrösel
  • 1 EL Aprikosenmarmelade
  • 75 g Butter (geschmolzen)
  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 50 ml Sahne
  • 2 EL Lebkuchengewürz

1.) Brösel mit Marmelade und geschmolzener Butter vermengen und in eine mit Backpapier ausgelegte Tarteform (22cm) drücken.
2.) 20 Min. kalt stellen.
3.) In der Zwischenzeit Kuvertüre und Sahne schmelzen. Lebkuchengewürz unterrühren.
4.) Auf dem kaltgestellten Boden verteilen.
5.) Mit Hilfe einer Schablone Lebkuchengewürz über die Schokolade steuen und erneut 20-30 Min. kalt stellen.

FERTIG ist die Weihnachtstarte.
Lebkuchen Tarte

14 Kommentare

  1. hach sieht das traumhaft aus…
    Ich stöbere so gern auf deiner Seite und wünschte ich hätte ein wenig mehr Zeit um meine eigene ein klein wenig aufzupeppen.
    so viele Dinge sind die letzten Tage passiert das ich Ablenkung brauche und mich gern dran setzen würde, nur fehlt mir leider ein wenig das know how….vielleicht könntest du mir einen Hinweis geben wie man oben (bei dir „froschpost“, About me“, etc.) anlegt…ich weiß einfach nicht weiter…hach diese Technik.
    Ich wäre dir sehr dankbar über einen kleine Tipp und werde mir ein Gebührendes Dankeschön überlegen.

    Liebste Grüße Kristin

  2. Boah du Mörderin 😀
    Aber das Ergebnis klingt auch zu lecker und die Bilder davon schauen schon mal köstlichst aus!

    Danke für die Inspiration!

    Gruß scrapkat

  3. Oh das klingt aber gut. Und vorallem klingt es so, als ob man es echt gut nachmachen kann. Danke fürs Rezept. LG Sarah

  4. hey das sieht suuuuuper aus!!! und diese lebkuchenmänner kann man doch eh nicht essen wegen bauchweh und knüppelharter-plombenzieherei… dann läg ich wahrscheinlich bei dir aufm stuhl 😉
    der kerzenständer ist vor allem sehr hünbsch! wo haste den her???

    allerbeste grüße zum vize-freitag
    jules

  5. Sieht grandios lecker aus!!! Die Tarte werd ich heute gleich nachmachen und zu einem Thanksgivindinner mitnehmen. Das Lob teil ich dann gerne mit Dir!

  6. yummie… sieht saulecker aus!!!
    Ich liebe Lebkuchen! Rezept ist gespeichert und wird nachgebacken!

  7. Uiuiui, ich glaube du züchtest gerade viele kleine Serienmörderinnen heran! 🙂 Tolles Rezept! Da freu ich mich doch auf die Weihnachtszeit! Liebste Grüße Katie

  8. Liebe Nicole,
    …..eine geniale Tarte, danke fürs leckere Rezept, die probier ich aus.
    Ich lass dir liebe Grüße hier
    herzlichst Tatjana

Kommentare sind geschlossen.