Was tun bei Haarausfall :: Fazit nach 3 Monaten

Vor etwas mehr als 3 Monaten stand mir das P in den Augen. Ihr erinnert euch vielleicht noch an meinen Hilferuf via Facebook und Instagram.
Ich hatte grundlos schlimmen Haarausfall und wirklich Sorge bald kahle Stellen auf dem Kopf zu haben.
Nachdem ich mich in die Hände eines Heilpraktikers begeben hatte und mein Blut checken ließ teilte ich euch meine  Erfahrungen und Tipps in einem extra Haarausfall Posting.
Nun sind über 3 Monate vergangen und mich erreichen immer noch regelmäßig Emails mit Fragen zu diesem haarigen Thema. Meist geht es darum wie es mir und meinen Haaren geht und was ich nun genau getan habe.
Ich dachte mir es macht vielleicht Sinn wenn ich meine Erfahrungen und Haarpflegetipps wieder öffentlich mache denn es soviel Gleichgesinnte die sich mit ähnliche Problemen herum ärgern.
Also here we go:

Wichtig!
Ich schreibe hier über MEINE Erfahrungen und was MIR hilft oder geholfen hat. Wir sind alles unterschiedliche Individuen, mit ganz unterschiedlichen Haaren. Das was für mich funktioniert muss nicht automatisch auch bei euch das Wundermittel sein, aber vielleicht könnt ihr das ein oder andere mitnehmen.
Mein Haartyp:
Ich habe feines coloriertes Haar und eine empfindliche Kopfhaut die sehr schnell gereizt ist und leicht Schüppchen bildet. Machen wir uns nichts vor es gibt KEIN Shampoo, keine Pflegespülung die aus feines Fisselhaar eine Wallemähne zaubert. Ich glaube mittlerweile keinem Werbeversprechen mehr, dass  mir innerhalb von 7 Haarwäschen eine glänzende, strapazierbare Mähne a la Gisele Bündchen verspricht. Das ist Humbug und meistens Geldschneiderei.
Jetzt aber los:
Meine Haarausfall nach der ganzen Zeit signifikant abgenommen, die ausgefallenen Haare wachsen wieder nach – was das Styling ziemlich erschwert.
Hier ein paar Dinge die du im Alltag für deine Haare tun kannst.
1.)
Ernähre dich gesund und ausgewogen. Eine vollwertige Ernährung mit ausreichend Gemüse, Obst, Eiweiß, hochwertigen Fetten und langkettigen Kohlenhydraten bringt dir auf Dauer mehr als teure Nahrungsergänzungsmittel und Junk Food.
Ich bin der festen Überzeugung, dass meine tägliche Portion Porridge oder Chia Samen ihren Teil zum Haarwuchs beigetragen haben.
Trotzdem mache ich einmal im Monat eine zweiwöchige Biotin Kur.
2.)
Ausreichend Flüssigkeit ist genauso wichtig wie eine gesund Ernährung, denn nur wenn der Körper genügend Wasser zur Verfügung hat kann er auch die kleinen Haarwurzeln mit den nötigen Nährstoffen versorgen. Ich trinke etwa 2,5 Liter Wasser und 1 Liter Grüntee.
3.)
Seltener waschen. Okay das ist ein Thema was in meinem Freundeskreis immer wieder auf Unverständnis trifft. Häufiges Haare waschen ist nicht unbedingt förderlich und wenn du nicht unter Tage arbeitest gönn deinen Haaren eine Pause. Ich wasche meine Haare ein- maximal zweimal die Woche (wenn ich viel Sport treibe). Beim Shampoo komme ich immer wieder zum Babyshampoo von Bübchen zurück. Es ist super sanft zu meiner Kopfhaut und enthält keine „bösen“ Zusätze.
Ich teste vor einiger Zeit auch das Nioxin System 4, war aber nicht wirklich überzeugt. Zu einen empfinde ich den Minzgeruch  als sehr störend, zum anderen hatte ich das Gefühl, dass meine Haare sehr frizzy und stumpf waren, das erwartete Gefühl von mehr Haar blieb leider aus. Ich vebrauchte zwar die ganze Packung habe aber nicht das Bedürfnis diese Shampoobeziehung zu vertiefen.

Ich bleibe bei meinen altbewährten Mitteln. Vor dem Waschen nehme ich eine Haselnuss große Portion Kokosöl und verteile es in den Längen, danach wasche ich die Kopfhaut einmal mit Babyshampoo und spüle es gründlich mit lauwarmen Wasser aus. Anschließend wasche ich ein zweites Mal, massiere dabei die Kopfhaut und drücke die Längen nur leicht durch, anschließen wieder mit lauwarmen Wasser ausspülen.

Lauwarm ist bei mir etwa 28-30°C. Das ist am Anfang vielleicht etwas ungewohnt aber mit der Zeit gewöhnt man sich an die Temperatur. Zu heißes Wasser strapaziert die Haare, macht sie strohig und stumpf. Anderseits fetten meine Haare nicht so schnell nach wenn ich sie lauwarm wasche.

Für die Zeit zwischen den Haarwäschen bzw. ein bis zwei Tage vor der nächsten verwende ich super gerne Batiste Trockenshampoo, die haben einen angenehmen Geruch und hinterlassen keinen Puderkopf. Die Haare bekommen aber eine schöne „Griffigkeit“.

Hilfe bei Haarausfall bei Frauen, lange Haare, haarwachstum schneller wachsende Haare

4.)
Hitzeschutz. Ich versuche meine Haare so selten wie möglich künstlicher Hitze auszusetzen, auch wenn meine Föhnroutine ein fantastisches Ergebnis zaubert, so versuche ich doch größtenteils darauf zu verzichten und meine Haare an den Luft trocknen zu lassen.

5.)
Verbändelt. Ich wälze mich im Schlaf gerne hin und her darum binde ich mir meine Haar vor dem zu Bett gehen mit einem abgeschnittenen Teil eines Nylon Strumpfes locker zusammen. Das stört nicht beim Schlafen und gibt auch keinen unschönen Knicke in den Haaren.Ich hoffe ich konnte alle offenen Fragen klären und wie eingangs schon geschrieben es sind MEINE persönlichen Tipps und Kniffe, probiert selbst aus was für euch funktioniert.

Und hier noch einmal die Links zum Thema Haare:
Was tun bei Haarausfall
Meine Föhnroutine

 

3 Kommentare

  1. Suuuper, ich danke Dir. Das Trockenshampoo hatte ich mal in London gekauft und wusste nicht, wo ich es hier her bekomme. Jetzt weiß ich es *jippiehh* Ist nämlich auch super für Pony-Träger, bei denen der Pony als erstes fettig wird.

    Alles Gute weiterhin für Deine Haare!

    LG Anja

  2. Liebe Nicole,
    vielen Dank für dein Feedback. Ich beherzige, die meisten deiner Tipps zwar schon immer, aber so eine Biotin-Kur habe ich noch nicht gemacht und deshalb versuch ich das mal.
    Liebe Grüße Amelie

  3. Ich hatte vor Kurzem das selbe Problem, habe im Internet recherchiert und kam zu dem Schluss, dass es sich vermutlich um Mineralstoffmangel handelt. So kam ich auf Vital Complex Premium mit 39 Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und Mikronährstoffen. Nach kurzer Einnahme der Höchstdosis verbesserte sich mein Haarausfall sehr rasch. Das Mittel ist zwar etwas teuer, tut aber rundum gut.
    Liebe Grüße Hilde

Kommentare sind geschlossen.