Winter Soulfood :: asiatischer Rosenkohlsalat

introIch kann es nicht erklären, aber irgendwie zählte Rosenkohl lange Jahre zu meinen erbitterten Feinden.

Die kleinen grünen Röschen und ich standen auf Kriegsfuß, ich brauchte sie nur anzusehen und ich hätte freiwillig 2Wochen den Familienabwasch gemacht.

Das Verhältnis besserte sich schlagartig als ich mich dem erklärten Gemüsefeind langsam annäherte, vorsichtig und mit kleinen Tippelschritten.

Die Konfrontationstherapie zeigte recht schnell Wirkung und mittlerweile kann ich mir die kalte Jahreszeit ohne Rosenkohl nicht mehr vorstellen.

Das herb-süßliche Aroma lässt mich am Küchentisch vor Verzückung gurren und die zahlreichen Zubereitungsarten haben Rosenkohl auf meiner Winter Soulfood Liste einen der oberen Ränge gesichert.

Derzeitiger Tellerfreund ist der asiatische Rosenkohlsalat, wobei man das asiatisch nicht so genau nehmen sollte 🙂 .

rosenkohl6

Für zwei Portionen benötigt ihr // For 2 portion you need:

  • 300 g Rosenkohl (halbiert) // 300 g brusselsprouts (cut in half)
  • 3 EL Olivenöl // 3 Tbsp olive oil
  • Salz, Pfeffer // salt, pepper
  • 2 EL Fischsoße // 2 Tbsp fishsauce
  • 1 EL Wasser // 1 Tbsp water
  • 1 EL Essig // 1 Tbsp vingar
  • 1 Tl Agavendicksaft // 1 Tsp agave syrup
  • 1 gehackte Knoblauchzehe // 1 chopped garlic clove
  • 1/2 TL Chiliflocken // 1/2 Tsp chiliflakes
  • Feldsalat // lettuce
  • optional Rote Beete // optinal beetroot

rosenkohl_Collage

1.) Ofen auf 200°C vorheizen

// Preheat oven to 200°C.

2.) Rosenkohl in eine Form geben und mit einem Eßlöffel Öl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

// Give Brussels sprouts in an oven dish and sprinkle with a tablespoon of oil and season with salt and pepper.

3.) Etwa 14 Minuten bei 200°C backen.

// Bake for about 14 minutes.

4.) Anschließend in eine Schüssel geben und mit den anderen Zutaten vermischen.

// Then place in a bowl and mix with the other ingredients.

rosenkohl2_Collage

 

3 Kommentare

  1. Super, das Rezept klingt so einfach, dass ich das auch schaffen könnte. Rosenkohlcurry mit Süßkartoffeln ist zwar auch superlecker, hängt mir aber langsam an den Ohren raus ;-))

    Lieben Gruß,
    Anja

  2. Klingt lecker, ich liebe Rosenkohl schon immer.
    Ich würde hier auf Fischsoße (???) und Agavendicksaft verzichten!

  3. Liebe Nicole,
    ich habe vor ein paar Tagen dein Rezept gefunden und es gestern abends ausprobiert. Da ich Rosenkohl mag, war mir klar, dass ich es mögen würde. Aber dass ich es soo l i e b e n würde, das war mir nicht klar. Ganz lieben Dank für das tolle Rezept.

    Ganz nebenbei. Deine Seite sieht toll aus so.

    Ulla

Kommentare sind geschlossen.